1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Saglik über die EM: „Mich hat keiner angerufen“

Saglik über die EM: „Mich hat keiner angerufen“

Der Torjäger Mahir Saglik hätte das türkische Nationalteam bei der EM gerne unterstützt.

Antalya/Wuppertal. Die Enttäuschung über die 0:2-Auftakt-Niederlage der Türkei gegen Portugal bei der Fußball-EM hält sich bei Mahir Saglik in Grenzen. "Ich habe ohnehin nicht viel von der Mannschaft erwartet. Es wird sehr schwer. Aber ich hoffe, sie kriegen noch die Kurve", sagt der ehemalige WSV-Stürmer, der zurzeit in Antalya urlaubt.

Fraglich vor allem, wer bei den Türken die Tore schießen soll. "Ich habe nicht verstanden, warum der Trainer kaum echte Stürmer mitgenommen hat", meint Saglik und ergänzt lachend: "Ich wäre gerne mitgefahren. Aber mich hat keiner angerufen."

Dabei ist er in der Türkei kein Unbekannter. Er durchlief die Jugendnational-Mannschaften und hatte auch Einsätze in der U21. "Doch danach kam nichts mehr." Das könnte sich ändern, wenn der Torjäger in der kommenden Saison in der Bundesliga kickt. Wo, das will er frühestens Mitte des Monats verraten.