RWO und WSV teilen sich die Punkte (mit Video)

RWO und WSV teilen sich die Punkte (mit Video)

Gegen RWO hatte der WSV die besseren Möglichkeiten, dennoch kommen die Wuppertaler über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus.

Die beiden Fußball-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen und Wuppertaler SV trennen sich am Ostermontag 1:1 (0:0). Das Tor für den WSV erzielte Enes Topal, der in der Winterpause von RWO zurück zu seinem Jugendverein WSV gewechselt war.

Enes Topal: „Wir waren 70 Minuten dominant und hatten die besseren Chancen, unter anderem der Pfostenschuss von Dennis. Ich meine auch, dass es in der ersten Halbzeit ein Elfmeter an mich war, weil der Spieler mich klar trifft. Man ist als Spieler Woche für Woche natürlich immer motiviert. Dass mir ein Tor gegen meinen alten Verein gelingt, gibt mir natürlich nochmal einen Schub. Ich will weiter Gas geben und daran anknüpfen. Ich bin sehr froh, wieder hier zu sein.

Tjorben Uphoff: „Insgesamt nervt es natürlich ein bisschen, das war jetzt das vierte Unentschieden in Folge. Ich kann auch nicht mehr hören, dass wir die bessere Mannschaft waren. Das ist dann nichts wert, wenn wir nicht gewinnen. Insgesamt geht das Remis heute aber in Ordnung. Wir haben eine sehr gute erste Hälfte gespielt, wo wir klar besser waren. Die letzte Viertelstunde hätte es aber auch anders ausgehen können. Es wäre gut, wenn wir mal in Führung gehen. Den Rückständen hinterherlaufen kostet immer enorm viel Kraft.

Den Spielverlauf zum Nachlesen in unserem Liveticker: Hier klicken!

RWO Udegbe - Heber, Haas, Nakowitsch, Odenthal - Garcia (73. Reinert), Scheelen, Fleßers, Schikowski - Gödde (41. Kurt), Steinmetz (86. Löhden).

WSV Mroß - Pagano, Uphoff, Blum, Heidemann - Topal (66. Cirillo), Windmüller, Dowidat, Schünemann (90. Grebe), Saric (60. Wirtz) - Kramer.

Tore Kurt (51.), Topal (56.)

Gelbe Karten Fleßers (21.)

Schiedsrichter Florian Exner

Zuschauer 2192

Nächstes Spiel WSV — TuS Erndtebrück, Samstag, 7. April, 14 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung