Fußball-Regionalliga Rückschlag: Wuppertaler SV verfällt in Wegberg in alte Muster

Wegberg/Wuppertal · Nach schwacher zweiter Hälfte unterliegen die Wuppertaler gegen das Team aus dem Tabellenkeller mit 1:3 und verlieren Aachen an der Spitze aus den Augen.

 Frust beim WSV nach dem nächsten Gegentreffer. Nach der Pause verlor der Favorit den Faden.

Frust beim WSV nach dem nächsten Gegentreffer. Nach der Pause verlor der Favorit den Faden.

Foto: Gunnar Frankenberg

Dieses Gesicht seiner Mannschaft kannte Trainer Ersan Parlatan noch nicht. Nach überzeugenden drei Auftaktsiegen nach dem Winter unter ihrem neuen Übungsleiter, verfiel Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag beim bisherigen Tabellen-15. FC Wegberg-Beeck in überwunden geglaubte Muster. Nach 1:0-Pausenführung fand das Team keine Mittel mehr gegen einen aufopfernd um den Klassenerhalt kämpfenden Gegner und kassierte mit 1:3 bereits die vierte Niederlage gegen ein Kellerkind, nachdem es die Wuppertaler in der Vorrunde bereits gegen Velbert, Ahlen und Lippstadt erwischt hatte. Damit erfuhren die Hoffnungen, Alemannia Aachen an der Tabellenspitze noch abfangen zu können, einen herben Dämpfer. Die Aachener machten mit einem 4:0 gegen Gütersloh ihre Hausaufgaben und haben nun bereits zehn Punkte Vorsprung auf den WSV, der weiter Vierter ist.