1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Pröpper sähe Cakir gerne beim WSV

Pröpper sähe Cakir gerne beim WSV

Der 22-jährige Abwehrspieler könnte von Fortuna Düsseldorf zum Wuppertaler SV wechseln.

Wuppertal. "Ich würde Hamza Cakir gerne in der kommenden Saison beim WuppertalerSV sehen", verrät Sportdirektor Carsten Pröpper über den 22-jährigen Abwehrspieler, der von Fortuna Düsseldorf zum WuppertalerSV wechseln könnte.

Der in Köln gebürtige Türke galt bei der Fortuna als Eigengewächs. Hamza Cakir der als Innenverteidiger und auf der rechten Abwehrseite sowie vor der Abwehr eingesetzt werden kann, bestritt 28 Saisonspiele und erzielte ein Tor. Er verletzte sich im April bei der 1:3-Niederlage der Düsseldorfer in Lübeck und fiel im Saisonendspurt komplett aus.

Für die kommende Spielzeit konnte er sich mit der Fortuna noch nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, weil die finanziellen Vorstellungen weit auseinander liegen. "Wir haben ein erstes Gespräch geführt. Man wird sehen, ob er in unseren finanziellen Rahmen passt", bestätigte Carsten Pröpper. Interesse soll der WSV auch an Mittelfeldspieler Stijn Haeldermans(33) von RW Essen haben.

Der Bonner SC, Germania Dattenfeld und Alemannia Aachen II sollen aus unterschiedlichen Gründen um die Lizenz für die NRW-Liga bangen. Nutznießer könnte die Mannschaft WSV Borussia II sein, die sich sportlich nicht qualifiziert hatte. Vorsorglich hat der Verband bereits Relegationsspiele unter den Landesligaabsteigern austragen lassen.