Party und Freibier: WSV ist vorerst gerettet und will sich bedanken

Wuppertaler SV : Party und Freibier: WSV ist vorerst gerettet und will sich bedanken

Nun steht es fest: Der Wuppertaler SV hat im Kampf gegen die Insolvenz ein wichtiges Etappenziel erreicht. Einen großen Anteil haben dabei die Fans. Daher plant der Verein sich demnächst zu revanchieren.

Am Samstag um 20 Uhr wird im Kampf um die Rettung vor einer Insolvenz abgerechnet, hat Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV angekündigt. Da endete die Crowdfunding-Aktion, die ein wesentlicher Bestandteil des Rettungsplans ist. Kontostand um 20 Uhr: 127 984,13 Euro. 1974 Unterstützer wurden registriert.

Kurz darauf meldete der WSV, dass damit die fehlenden 260 000 Euro (auch der Weggang von fünf Spielern hat dazu beigetragen) für diese Saison erbracht, das Ziel sogar übererfüllt sei. Die Voraussetzung dafür, für diese Saison eine positive Zukunftsprognose geben zu können. Mit einer Danke-Party am 8. Februar bei Hako will er sich bei seinen Unterstützern bedanken.

Mit dem jetzigen Erfolg sei aber erst ein erstes Ziel auf dem Weg zur Konsolidierung erreicht.

Hier die Erklärung des WSV im Wortlaut:

Mit vereinten Kräften haben wir es geschafft und sämtliche Auflagen erfüllt, um die "Positive Fortbestehensprognose" zu erhalten. Das Ziel von 260.000€ haben wir sogar deutlich überschritten. Daher sagen wir von Vorstand und Verwaltungsrat noch einmal ausdrücklich DANKE.

Wir sagen Danke für 1974 Unterstützer, die allein über die Crowdfunding-Plattform die stolze Summe von 127.984,13€ zusammengetragen haben. Dabei ist es überwältigend, mit wie viel Kreativität Aktionen ins Leben gerufen und umgesetzt worden sind. Wir denken dabei zum Beispiel an die vielen Fans, die sich von ihren Raritäten getrennt haben, damit sie für die Aktion verkauft werden können. Dazu kommen zahlreiche Sponsoren, die Prämien zur Verfügung gestellt haben. Und so richtig Klasse ist die hohe Kreativität der Fanclubs und einzelner Fans. Von Nachhilfe, über Treppenreinigung, Mützen- und Schal-Häkelkurs, WSV-Liederabend bis zur selbstgestrickten Mini-WSV-Socke, die es auf Grund der hohen Nachfrage nachproduziert werden musste. Dazu kommen die Aktionen des VfB Stuttgart und von Borussia Mönchengladbach, Fußballanhänger aus ganz Deutschland haben sich beteiligt und die Fans der SG Wattenscheid haben nach der Rettung ihres eigenen Vereins mit einer Sammlung für den WSV begonnen. Sensationell.

Bis der Betrag von der Fa. fairplaid (Betreiber der Crowdfunding-Plattform) überwiesen wird, werden noch 14 Tage vergehen. Danach werden auch alle Käufer von Prämien angeschrieben, um die Übergabe der Prämien zu organisieren.

Bei aller Freude und Erleichterung, die wir heute Abend empfinden, ist uns bewusst, dass wir noch einen langen Weg vor uns haben. Der Erfolg dieser Aktion macht uns aber Mut, dass der WSV auf einer breiten Basis aufbauen kann und mit solchen Fans können und werden wir viel erreichen.

Doch zunächst wollen wir uns bei allen Beteiligten bedanken. Daher laden wir ein zur Danke-Party am 8. Februar 2019 ab 19.54 Uhr in die Hako-Event-Arena ein. Der Eintritt ist frei.
Vorstand und Verwaltungsrat spendieren 100 Liter Bier.

Wuppertaler Sportverein
Vorstand Verwaltungsrat
Lothar Stücker, Manuel Bölstler, Maria Nitzsche, Thomas Lenz, Bernd Gläßel