1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Nur vier Wechsel sind dem WSV im Test gegen Ratingen erlaubt

Fußball-Regionalliga : Nur vier Wechsel im Test erlaubt

Vor dem Test gegen Ratingen am Mittwoch stellt sich WSV-Trainer Alexander Voigt zum WZ-Interview im Livestream.

Zurück in die Zukunft heißt es auf der Geschäftsstelle des WSV, wo Helmut Lepiorz als Verstärkung angeheuert wurde. Dort war er für den WSV bereits von 2003 bis 2013 unter der damaligen Präsidentschaft von Friedhelm Runge tätig gewesen. Lepiorz arbeitet auch hauptberuflich in einer Firma von Friedhelm Runge.

Zurück in die Zukunft heißt es für die Mannschaft des WSV auch auf dem Spielfeld. Hatte Trainer Alexander Voigt am Samstag im Testspiel in Wermelskirchen zur Pause noch komplett wechseln können, sind am Mittwoch gegen Oberligist Ratingen (19 Uhr, Uellendahl) nur noch vier Wechsel erlaubt. Die Änderung steht im Zeichen des Coronaschutzes. „Ich weiß nicht, ob man andere Absprachen treffen kann, aber wir werden kein Risiko eingehen“, sagt Voigt. Die Belastungssteuerung mache das nicht einfacher, zumal am Samstag beim FC Kray der nächste Test ansteht, bevor er sein Team für eine Woche in den Urlaub schickt.

Auf den Test gegen den WSV freut sich Ratingens Trainer Frank Zilles sehr. „Für uns ist das eine tolle Herausforderung“, sagt der frühere WSV-Spieler und ergänzt: „Wir haben ein paar ganz gute Jungs.“ Ratingen trainiert bereits seit sechs Wochen. Gegen den WSV könne er wohl auch Ex-Profi Moses Lamidi wieder einsetzen. Insgesamt sind 300 Personen auf der Anlage zugelassen, jeder Besucher muss sich registrieren. Vordrucke soll es unter wsv1954.de geben

WSV-Trainer Voigt stellt
sich den Fragen der WZ

Mit Ausblick auf die kommende Saison stellt sich WSV-Trainer Alexander Voigt vor der Partie am Mittwoch um 16.30 Uhr den Fragen unserer Redaktion im WZ-Studio. Das Interview gibt es live auf facebook.com/wzwuppertal und im Nachgang auf der Internetseite der WZ zu sehen.

wz.de/wuppertal

(gh)