1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Niederrheinpokal: WSV erreicht souverän die dritte Runde

Niederrheinpokal: WSV erreicht souverän die dritte Runde

Oberhausen-Sterkrade. Der Wuppertaler SV hat die Pflichtaufgabe in der zweiten Runde des Niederrheinpokals souverän gelöst. Mit 3:1 (1:0) siegte der Oberligist am Samstag beim Landesligisten Spvgg Sterkrade und vergab dabei zahlreiche Chancen auf einen noch höheren Sieg.

Marvin Ellmann hatte die in Bestbesetzung angetretenen Wuppertaler gegen die technisch nicht schlechten, aber körperlich und tempomäßig klar unterlegenen Gastgeber vor der Pause in Führung gebracht, Dennis Schmidt mit einem Doppelschlag nach einer Stunde auf 3:0 erhöht.

 Marvin Ellmann auf dem Weg zum 1:0.
Marvin Ellmann auf dem Weg zum 1:0. Foto: Günter Hiege

Der Sterkrade Gegentreffer aus abseitsverdächtiger Position blieb bedeutungslos, war aber verdienter Lohn für den guten Landesligisten. Der WSV darf sich nun auf den nächsten Pokalgegner freuen.

Wermutstropfen. Weil die Partie im Oberhausener Stadion Niederrhein zum Sicherheitsspiel deklariert wurde, muss er die Kosten für Ordner komplett tragen. Die rund 400 mitgereisten WSV-Fans sorgten unterdessen nicht für Randale, sondern nur für Stimmung.

Die dritte Runde im Niederrheinpokal wird am Mittwoch ausgelost. Dann muss der WSV auch bereits wieder in der Liga ran. Baumberg kommt ins Stadion am Zoo.

WSV: Fronczyk - Danijel Gataric, Thamm, Schmetz, Manstein (67. Schurig)- Leikauf, Weggen, Grün, Löbe - Ellmann, Schmidt.

Tore: 0:1 Ellmann (18.), 0:2 Schmidt (57.), 0:3 Schmidt (61.), 1:3 Kara (69.).

Gelb: Schmidt

Schiedsrichter: Alexander Buss

Zuschauer: 800

Nächstes Spiel: WSV — Baumberg, Mittwoch, 17. September, 19.30 Uhr, Stadion am Zoo