Fußball-Regionalliga Münster gegen Wuppertal: Fußball-Gipfel in Berg Fidel

Wuppertal · Nach vier Siegen in Folge fordert Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag Spitzenreiter Preußen Münster heraus.

 Vor einem Jahr holte der WSV – hier mit Kevin Pytlk – in Münster ein 0:0. Auf am Samstag will er etwas aus Münster mitnehmen.

Vor einem Jahr holte der WSV – hier mit Kevin Pytlk – in Münster ein 0:0. Auf am Samstag will er etwas aus Münster mitnehmen.

Foto: Krschak/OTTO KRSCHAK

Vor der Saison nannten die meisten Trainer der Fußball-Regionalliga Preußen Münster, wenn es um den Aufstiegsfavoriten ging. Zu den ärgsten Konkurrenten wurde häufig der Wuppertaler SV gezählt. Wenn beide Teams am Samstag um 14 Uhr an der Hammer Straße im Münsteraner Stadtteil Berg Fidel aufeinandertreffen, ist es das Spitzenspiel, das man erwarten konnte. Münster, in der vergangenen Saison mit 87 Punkten nur um vier Tore gegenüber Rot-Weiss Essen am Aufstieg gescheitert, ist bis auf eine kurze Schwächephase Ende September, Anfang Oktober, aus der die einzigen beiden Niederlagen resultieren, durch die Liga marschiert, der WSV hat sich durch zuletzt vier Siege in Folge nach unbefriedigendem Saisonstart in die Top-Fünf katapultiert.