Mit dem WSV von Cronenberg nach Münster

Mit dem WSV von Cronenberg nach Münster

Mit zwei reizvollen Tests schließt der WSV die zweite Trainingswoche ab.

Wuppertal. Am Samstag um 15 Uhr beim Wuppertaler Landesligisten Cronenberger SC, am Sonntag um 14 Uhr beim Zweiten der Dritten Liga, dem SC Preußen Münster (14 Uhr) — für Oberliga-Spitzenreiter Wuppertaler SV könnte die Bandbreite zum Abschluss seiner zweiten Vorbereitungswoche kaum größer sein.

„Ich freue mich auf beide Spiele“, sagt Trainer Thomas Richter. „Cronenberg stellt seit Jahren eine starke Mannschaft in Wuppertal, andererseits ist es natürlich etwas ganz Besonderes, gegen einen Drittligisten zu spielen.“

Für Münster, das erst am Samstag aus dem Trainingslager im spanischen Estepona zurückkehrt, ist das Spiel gegen den WSV der letzte Test, bevor es am 1. Februar mit dem Heimspiel gegen Dresden in der Liga wieder in die Vollen geht. Der WSV hat dagegen noch etwas länger Zeit bis zum Rückrundenstart am 22. Februar.

„Für uns ist das gegen einen Drittligisten dennoch eine kleine Standortbestimmung, auch wenn die Ergebnisse beider Spiele für mich nebensächlich sind“, sagt Richter. Spannenderweise testet auch Liga-Konkurrent Velbert am Wochenende gegen einen Drittligisten — die SSVg erwartet Samstag den MSV Duisburg.

In welchen Aufstellungen er die Testspiele bestreiten wird, will Richter noch nicht sagen, kann sich aber vorstellen, jeweils unterschiedliche Formationen aufzubieten, und sie länger als je eine Halbzeit spielen zu lassen.

Personell ist der Pool gegenüber der Testpartie in Hennef am vergangenen Wochenende größer geworden. Abwehrchef Alex Thamm und Danijel Gataric (Magen-Darm-Beschwerden) kehren zurück, der A-Jugendliche Elsamed Ramaj und Gastspieler Jonathan Böhle sollen größere Spielanteile erhalten.

Die Trainingsbedingungen in dieser Woche waren für den WSV zwar nicht mehr so gut wie in der ersten Woche, weil der Platz an der Oberbergischen Straße teilweise angefroren war, doch bisher konnten alle Trainingseinheiten wie geplant stattfinden.

Der CSC stieg erst in dieser Woche ins Training ein und wird bis Samstag drei Trainingseinheiten absolviert haben.