1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Fußball-Oberliga: Manno glaubt an den Weg des WSV

Fußball-Oberliga : Manno glaubt an den Weg des WSV

Der WSV-Kapitän äußert sich im WZ-Interview zum geglückten Auftakt nach der Winterpause, dem nächsten Heimspiel und der Konkurrenz.

Wuppertal. Mit Gaetano Manno ist nach der Winterpause der Kapitän beim Wuppertaler SV wieder an Bord. Gleich im ersten Pflichtspiel, dem 3:0 gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter, unterstrich er seinen Wert für die Mannschaft. Wir sprachen mit ihm vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den 1. FC Mönchengladbach (15 Uhr), dessen Austragung am Freitag aufgrund der Witterung allerdings noch fraglich war.

Frage: Sind Sie noch beeindruckt von der großen Unterstützung gegen Hö-Nie?
Manno: Ja. Ich werde von vielen angesprochen, wie das geht, 5000 Zuschauer in der Oberliga. Ich sage dann immer, wir sind für diese Liga eine Ausnahme. Die Unterstützung ist ja nicht nur zu Hause, sondern auch auswärts da, selbst bei Wind und Wetter. Wir können uns als Mannschaft und Verein glücklich schätzen, solche Fans zu haben.

Frage: Für das erste Pflichtspiel nach der Winterpause wirkte die Mannschaft schon sehr eingespielt.

Manno: Wir haben ja auch eine gute Vorbereitung gehabt. Außerdem merkt man, dass wir schon ein halbes Jahr zusammenspielen und weiter sind als im Sommer. Wir waren fokussiert und sind ruhig geblieben, als es zur Halbzeit noch 0:0 stand. Wir wussten, irgendwann wird der Knoten platzen.

Frage: Jetzt erwartet auch am Sonntag jeder einen Sieg gegen den 1. FC Mönchengladbach. Wie gehen Sie damit um?
Manno: Ich versuche, der Mannschaft immer einzuprägen, dass wir von Spiel zu Spiel schauen müssen und jetzt nicht schon an Uerdingen denken dürfen. Es wird auch gegen Mönchengladbach schwer genug. Die haben gegen Uerdingen 1:1 gespielt und hätten sogar gewinnen können. Wir sind gewarnt.

Das gesamte Interview lesen Sie in der Samstagsausgabe der Westdeutschen Zeitung.

Sonderzug nach Uerdingen

Unterdessen trommelt der WSV bereits für möglichst große Fan-Unterstützung beim Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen am Samstag, 12. März. Der mittlerweile angelaufene Vorverkauf im Fanshop in der Rathaus Galerie lasse bereits auf eine große rot-blaue Fanschar in Krefeld hoffen. "Die Deutsche Bahn unterstützt dieses Vorhaben mit einem Entlastungszug für 600 Personen. Also warum sollte die Mannschaft des WSV nicht auch von 1954 Zuschauern in Krefeld unterstützt werden?", heißt es vom Verein.