Fußball Kevin Pytlik wechselt vom Wuppertaler SV zu Viktoria Köln

Köln/Wuppertal · Der Abwehrspieler will sich in der 3. Liga beweisen. Der Sportliche Leiter der Viktoria, Stephan Küsters, kennt ihn noch vom WSV.

Kevin Pytlik spielte mit einjähriger Unterbrechung seit 2018 für den WSV, war zu Beginn der Saison Kapitän der Mannschaft. Jetzt sucht er in Köln eine neue Herausforderung.

Kevin Pytlik spielte mit einjähriger Unterbrechung seit 2018 für den WSV, war zu Beginn der Saison Kapitän der Mannschaft. Jetzt sucht er in Köln eine neue Herausforderung.

Foto: Gunnar Frankenberg

Nach Lukas Demming, der zum SC Verl geht, wechselt der nächste aktuelle Spieler von Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV in die 3. Liga. Viktoria Köln hat am Montag die Verpflichtung von Abwehrspieler Kevin Pytlik bekanntgegeben. Dass der 26-Jährige, der zu den dienstältesten Spielern des WSV gehört und in dieser Saison bis zum Winter sogar Kapitän der Mannschaft war, gehen würde, war vorher klar, nun ist auch bekannt wohin. Mit der Viktoria, wo der ehemalige Sportliche Leiter des WSV Stephan Küsters Sportlicher Leiter ist, soll es bereits vor der aktuellen Spielzeit Kontakte gegeben haben, da entschied sich Pytlik aber für den WSV. „Kevin Pytlik hat trotz seinen schon 26 Jahren noch Potenzial. Ich kenne ihn bereits aus Wuppertaler Zeiten, dort war er absoluter Leistungsträger. Ich bin froh, dass wir ihm mit Viktoria Köln nochmal die Chance geben können, sich in der 3. Liga zu beweisen. Er wird Elemente in die Mannschaft bringen, die wir so bisher noch nicht haben. Deshalb ist es ein spannender Transfer, der absolut Sinn macht”, wird Stephan Küsters auf der Homepage der Viktoria zitiert. Gemeint ist wohl vor allem Pytliks Mentalität.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort