1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Kevin Hagemann ist zurück beim Wuppertaler SV

Fußball-Regionalliga : Kevin Hagemann ist zurück beim Wuppertaler SV

Der 30-Jahre alte Außenstürmer kommt von der U 23 von Fortuna Düsseldorf und ist der siebte Winterzugang des Fußball Regionalligisten.

Kevin Hagemann ist wieder da. Der trickreiche Außenstürmer aus Ennepetal, der schon von 2016 und 2019 beim Wuppertaler SV gespielt hat und danach zur U 23 von Fortuna Düsseldorf gewechselt war, wurde am Samstag als siebter Winterzugang beim WSV vorgestellt. Gut möglich, dass es bis zum Ende der Wechselfrist am Montag noch einen achten gibt. Der WSV bemüht sich um die Spielberechtigung für Stürmer Mateo Aramburu (22), der zuletzt für einen niederländischen Zweitligisten gespielt hat und seit Wochen beim WSV mittrainiert. Alle nötigen Unterlagen seien eingereicht. „Wir warten aber noch auf die Bestätigung“, sagte der Sportliche Leiter des WSV, Stephan Küsters, am Samstag. Ganz unkompliziert ist das nicht, denn Aramburu besitzt die urguguayische und die britische Staatsbürgerschaft.

Hagemann hat für den WSV bisher in 70 Regionalliga-Spielen 15 Mal getroffen, wurde danach als Führungsspieler zur Düsseldorfer U 23 geholt. In dieser Saison ist er mit schon sechs Treffern zweitbester Düsseldorfer Schütze, kam aber aufgrund der Altersregelung für U 23-Mannschaften zuletzt nicht zum Zug. Zu seiner Verpflichtung sagte Küsters: „Wenn man einen Spieler von seinem Kaliber haben kann, dann muss man es versuchen.“ Hagemann erhält einen Vertrag bis 2023. Medienberichte, wonach Düsseldorf für Hagemann, der dort noch bis Saisonende Vertrag hatte, eine Ablösesumme bekommen habe, dementierte er. Entscheidenden Anteil an der Verpflichtung Hagemanns habe Friedhelm Runge gehabt, bei dessen Firma Emka der 30-Jährige eine Arbeitsstelle erhalten hat. Bisher arbeitete der in verantwortungsvoller Position bei Bilstein in Ennepetal.

Beim Training am Samstag, das statt des ausgefallenen Spiels gegen Düsseldorf angesetzt war, war Hagemann noch nicht dabei. Er soll am Dienstag zur Mannschaft stoßen. Bis dahin hat Trainer Björn Mehnert dem Team nach einer bisher intensiven Trainingswoche und den zuvor erfolgreich bestrittenen zwei Spielen frei gegeben.

Hagemann zu seinem Wechsel nach Wuppertal: „Ich bin sehr froh, wieder zurück zu sein. Zuerst möchte ich mich aber bei Fortuna Düsseldorf bedanken, die die Wechselmodalitäten akzeptiert haben. Dort hatte ich eine gute Zeit, freue mich aber jetzt wieder in der Heimat zu sein. Vor uns steht jetzt erst die große Herausforderung Klassenerhalt, bei der uns auch hoffentlich bald wieder die Fans im Stadion am Zoo helfen können. Diese Unterstützung der Fans hier in Wuppertal habe ich sehr vermisst! Einen besonderen Dank an Friedhelm Runge, der diesen Transfer mit ermöglicht hat. Jetzt geht es darum, in den nächsten Monaten mit der Mannschaft sportlich zu überzeugen und unsere Ziele zu erreichen."