1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Keine Wuppertaler Fans im Top-Spiel in Essen

Fußball-Regionalliga vor dem Spitzen-Duell : Keine WSV-Fans im Top-Spiel in Essen

750 Zuschauer dürfen das Regionalliga-Spitzenspiel am 23. Januar im Stadion an der Hafenstraße verfolgen. RWE verlost die Karten unter seinen rund 5000 Dauerkarteninhabern. Weiterer RWE-Zugang.

Wie erwartet muss die Mannschaft des Wuppertaler SV im Topspiel bei Regionalligaspitzenreiter am 23. Januar an der Essener Hafenstraße auf eigene Fanunterstützung verzichten. Nach Coronaschutzverordnung NRW sind dann 750 Zuschauer zugelassen. RWE hat mitgeteilt, dass der Klub die Karten unter seinen Dauerkarteninhabern (rund 5000) verlosen wird. Für WSV-Fans gibt es dann nur die Möglichkeit, die Partie kostenpflichtig im Stream zu verfolgen. Natürlich können sie dann auch kostenlos mit dem Liveticker der WZ auf Ballhöhe bleiben.

Mit Fabian Rüth hat RWE unterdessen in der Winterpause einen zweiten Spieler hinzugewonnen. Der 20 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler hatte im Probetraining überzeugt. Er spielte zuletzt für die Zweitvertretung der TSG Hoffenheim in der Regionalliga Südwest und stand auch schon im Bundesligakader der TSG. In der Jugend spielte er bei Bayer Leverkusen. Zuvor hatten die Essener bereits Außenstürmer Marius Kleinsorge von Drittligist Kaiserslautern ausgeliehen.

Für diesen Samstag hat RWE ein weiteres Testspiel vereinbart. Gegner ist Drittligist Viktoria Köln, dessen Ligapartie in Zwickau wegen dortiger Coronafälle abgesetzt worden war. 

Nach Coronafälle und der Absage des Trainingslagers in Belek, hatten die Essener am Mittwoch das Training wieder aufgenommen. Am Donnerstag gewannen sie ein Testspiel bei Oberligist TSG Sprockhövel auf glattem Kunstrasen am Baumhof mit 4:1 (3:1) gewonnen, dabei aber aufgrund der Umstände keine großen Erkenntnisse mitnehmen können. Die Tore erzielten die Verteidiger Isiah Young und Yannick Langesberg jeweils nach Standardsituationen sowie Isaiah Young und Zlatko Janjic.