1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Liveticker zum Nachlesen: Jahreshauptversammlung: WSV muss sich finanziell strecken

Liveticker zum Nachlesen : Jahreshauptversammlung: WSV muss sich finanziell strecken

Harmonische Sitzung: Die Vereinsmitglieder stimmten dem Antrag auf Sonderumlage zu.

Wuppertal. Sportlich steuert der Wuppertaler SV geradewegs in die Regionalliga. Kein Wunder, dass auch die gestrige Mitgliederversammlung des Vereins ganz im Zeichen dessen stand, wie die Anforderungen der höheren Liga zu stemmen sein werden.

Doch die Stimmung in der Hako-Arena ist gut. Unmutsäußerungen jedweder Art gab es bislang keine. Insgesamt vermittelte der Vorstand den Mitgliedern einen harmonischen und positiv-zukunftsorienten Verein. Die Frage ist natürlich, ob es dem Verein gelingt, weitere potente Sponsoren zu gewinnen, die den neuen Saisonetat in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro ermöglichen.

20:40 Uhr Das war es aus der Hako-Arena. Wir danken für die Aufmerksamkeit und wünschen noch einen schönen Abend. Alles zur JHV des WSV lesen Sie auch morgen in der WZ. Den nächsten Liveticker zum WSV gibt es am kommenden Sonntag. Dann spielt der Spitzenreiter beim SC Kapellen-Erft. Anstoß ist um 15 Uhr.

20:38 Uhr Nicht nur ein Spiel dauert 90 Minuten -auch die diesjährige von Harmonie und freudiger (sportlicher) Zukunftserwartung geprägte JHV. Abpfiff.

20:37 Uhr Eichner bedankt sich bei allen Mitgliedern und schließt die Versammlung.

20:36 Uhr Das Abstimmungsergebnis zum Antrag der Sonderumlage: 11 Enthaltungen, 26 Nein-Stimmen und 176 Ja-Stimmen. Damit kommt die Umlage für die Mitglieder.

20:34 Uhr Eichner: "Es gibt jetzt Suppe. Die Gulaschkanone hat eröffnet." Die Auswertung der schriftlichen Abstimmung wird zur Stärkung genutzt.

20:31 Uhr Die Stimmung in der Hako-Arena ist normal. Unmutsäußerungen jedweder Art gab es bislang keine. Insgesamt vermittelte der Vorstand den Mitgliedern einen harmonischen und positiv-zukunftsorienten Verein. Die Frage ist natürlich, ob es dem Verein gelingt, weitere potente Sponsoren zu gewinnen, die den neuen Saisonetat in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro ermöglichen.

20:17 Uhr Jetzt wird schriftlich über die Sonderumlage abgestimmt.

20:16 Uhr Der Ältestenrat wird wird ohne Gegenstimmen bestätigt.

20:15 Uhr Die Redebeiträge der JHV werden nicht auf der Homepage veröffentlicht. Das Protokoll kann aber auf der Geschäftsstelle eingesehen werden.

20:14 Uhr Vorstand und Verwaltungsrat werden ohne Gegenstimmen und wenigen Enthaltungen entlastet.

20:12 Uhr Der Abteilungsvorstand Handball bittet um Unterstützung für das entscheidende Aufstiegsspiel in die Landesliga am Samstag.

20:10 Uhr 213 stimmberechtigte Mitglieder gibt es heute Abend.

20:09 Uhr Kurzer knackiger Bericht des Ehrenrats. Vorsitzender Peter Pelke hat keine Einwände, alles in Butter. Eichner lobt ihn für seine Effizienz und Fleiß.

20:07 Uhr Viel Applaus für Lenz - auch für den kleinen Fauxpas, den natürlich die Versammlung schmunzelnd aufgenommen hat.

20:06 Uhr Lenz: "Wir haben harte Zeiten hinter uns. Es war nicht einfach, WSV-Fan zu sein. Das Bild hat sich gewandelt, materiell und sportlich. Er steht in der Auffassung der Wuppertaler Bevölkerung anders da. Unsere Fans sind mit viel Spaß dabei, siehe das Spiel in Uerdingen. Wir haben die einmalige Chance, dass, was wir wollten vor drei Jahren, jetzt umzusetzen. Wir brauchen aber Siege und weiter Ruhe im Verein. Dieses stetige Gezänk ist weg, das ist wichtig. Wir müssen nach außen geschlossen auftreten. Das ist wichtig und wird wahrgenommen. Nach der Schwebebahn und Pina Bausch kommt auswärts der WSV. Herzliche Bitte an Unternehmen: Unterstützt uns, wir sind ein 1a-Werbeträger. Wir müssen weiter ruhig den Aufbau forcieren. Ich freue mich auf den Auf... , man darf das ja jetzt noch nicht sagen: Auf den letzten Spieltag."

20:02 Uhr Lenz: "Wir sind erstligareif mit den Fans. Wer solche Fans hat, braucht sich um die Zukunft nicht zu sorgen. Ein Dank auch an die Ehrenamtlichen."

20:00 Uhr Lenz bedankt sich bei den Vorständen Eichner und Stücker für ihre Arbeit.

19:59 Uhr Verwaltungsratsvorsitzender Thomas Lenz trägt den Kassenprüferbericht vor und hat gegenüber dem Finanzvorstand nur kleine Anmerkungen. Er schlägt die Entlastung des Vorstands vor.

19:57 Uhr Jetzt spricht Stücker zu den Finanzen: Der aktuelle Gesamtetat beträgt 850 000 Euro. Die Personalkosten wurden im Vergleich zur Vorsaison um rund 100 000 gesenkt. Für die neue Saison (in der Regionalliga?) soll es ein Etat-Plus von 30 bis 40 Prozent geben, was in etwa 300 000 Euro entsprechen soll. "Bis Ende April wissen wir, welche Einnahmen wir haben. Es wird aber keine finanziellen Abenteuer geben und keine Neuverschuldung", sagt Stücker.

19:44 Uhr Dennis Brinkmann wurde als Geschäftsstellenleiter eingestellt, um mehr Linie reinzubringen in die Vereinsabläufe. "Die Lage des Vereins ist relativ stabil. Wachsender Rückhalt aus der Stadt ist vorhanden. Konzept, auf die Jugend zu setzen, geht auf."

19:42 Uhr Eichner weist auf eine erstmals ausgeglichene Einnahmen-Kosten-Situation hin. Ein Wirtschaftsbeirat wurde mit zahlreichen Wuppertaler Persönlichkeiten gegründet. Ein Öffentlichkeitskonzept wird überarbeitet. Eichner dankt OB Mucke für sein Engagement dem WSV gegenüber.

19:39 Uhr "Der Etat soll für die kommende Saison erhöht werden. Über eine Ausgliederung des Fußballabteilung muss nachgedacht werden." Der Vorstand appelliert, Förderer des Vereins nicht im Internet niederzumachen.

19:37 Uhr Die feste Einrichtung des Fanshops in der Rathaus-Galerie steht möglicherweise an.

19:36 Uhr Die Berichte des Vorstands: Im Bereich Marketing wurde ein neuer Vorstand eingeführt, Horst Willich. Im Marketing liegt der WSV erfolgreich im Plan und darüber. Im Oktober musste der Etat erhöht werden, plus das Trainingslager. Eichner zählt zahlreiche Produkte für das Marketing auf. Highlight war zum Beispiel die Weihnachtslosaktion.

19:32 Uhr Es gibt auch Mitglieder, die 60 und 65 Jahre dabei sind, heute aber nicht anwesend sind.

19:29 Uhr Jetzt stehen die Ehrungen langjähriger Mitglieder an. Drei Mitglieder sind 40 Jahre im Verein. Ellen Kronenberg gehört dazu, sie ist Leiterin der Kinderturnabteilung.

19:28 Uhr Nun wird der verstorbenen Mitglieder gedacht.

19:28 Uhr Es gibt keine Gegenstimmen zum Antrag des Mitglieds. Über den Antrag wird also abgestimmt.

19:21 Uhr Nachfrage: Der Zahlung des normalen Mitgliedsbeitrags kann man nicht widersprechen. Aber sehr wohl der freiwiligen Umlage. Wer diese also nicht zahlen möchte, kann widersprechen. Dies sieht der Antrag vor.

19:19 Uhr Die Mehrheit hat zugestimmt, über den Antrag unter "Verschiedenes" abzustimmen.

19:18 Uhr Die freiwillige Sonderumlage, 2015 beschlossen, hat bislang nicht den gewünschten finanziellen Erfolg gebracht. Weihnachtslose und Finanzierung des Trainingslagers haben aber gezeigt, dass Bereitschaft besteht, den Verein finanziell zu unterstützen. Deshalb nochmals der Antrag, diese Umlage für Mitglieder nun verpflichtend einzuführen.

19:15 Uhr Er hat seinen Antrag aktualisiert, es ist fraglich, ob über den neuen abgestimmt werden kann, weil er nicht fristgerecht eingegangen ist. Darüber muss abgestimmt werden.

19:14 Uhr Mitglied Christian Nissen liest seinen Antrag wegen der freiwilligen Sonderbeitrags vor (siehe unten).

19:12 Uhr Eichner begrüßt Günter Pröpper, Trainer Vollmerhausen, Sportdirektor Bölstler und Kapitän Gaetano Manno.

19:11 Uhr Eichner eröffnet die Versammlung. Er weist auf den Überfall auf Harzen hin. Harzen geht es besser, er wurde mit fünf Stichen genäht. Harzen wurde eine Tasche mit den Einnahmen entwedend mit 15.000 Euro, sagt Eichner. Harzen lässt alle grüßen. "Marcus, wir grüßen dich alle von hier und wünschen gute Besserung", sagt Eichner.

19:09 Uhr Auf dem Podium sitzen Lothar Stücker (Vorstand Finanzen), Bernd Gläßel (Protokollführer), Alxander Eichner (Vorstandssprecher) und Horst Willich (Vorstand Marketing).

19:07 Uhr Auch WSV-Torwartlegende Christian Maly ist gekommen.

19:07 Uhr Der Saal ist mittlerweile gut gefüllt. Auch die Mannschaft hat inzwischen Platz genommen. Sportlich ist die Stimmung natürlich prächtig. Gespannt sein darf man, ob der Vorstand auch etwas zu den Finanzen für die neue Saison sagen wird, die dann Regionalliga heißen soll.

19:04 Uhr Thema bei der JHV wird auch ein altes aus dem vergangenen Jahr sein. Es geht um den freiwilligen Sonderbeitrag zur Finanzierung der Kosten der Insolvenz. Bislang ist nicht viel zusammengekommen, um diese Kosten zu decken. Ein Mitglied hat den Antrag gestellt, dass alle zahlenden Mitglieder drei Jahre lang jeweils 20 Euro pro Jahr zahlen sollen. Für Mitglieder mit ermäßigtem Jahresbeitrag sollen es zehn Euro sein. Die Einnahmen sollen demnach wie folgt verwendet werden: Im ersten Jahr sollen ein Drittel der noch vorhandenen Insolvenzkosten beglichen werden. Im zweiten Jahr die Hälfte. Im dritten Jahr der Rest. Jeweilige Einnahmen darüberhinaus sollen in den Etat der Mitgliedsabteilungen gemäß ihrer Mitgliederzahl fließen.

18:52 Uhr Gesprächsthema Nummer eins ist derzeit natürlich der Überfall auf WSV-Verwaltungsratmitglied Marcus Harzen, der heute am frühen Morgen im Treppenhaus seines Hauses an der Sedanstraße überfallen worden ist. Ihm wurden die gestrigen Tageseinnahmen aus dem Spiel WSV gegen TV Jahn Hiesfeld in Höhe von 17.000 Euro gestohlen. Harzen soll von einem maskierten Täter mit einem Gegenstand geschlagen worden sein. Er kam ins Krankenhaus und musste mehrfach an der Stirn genäht werden. Harzen soll es den Umständen entsprechend gut gehen.

18:46 Uhr Langsam füllt sich die Lokalität. Stimmberechtig sind heute Abend 1165 Mitglieder. So viele werden wohl nicht erscheinen, es werden zwischen 300 und 400 erwartet.

18:40 Uhr Herzlich willkommen in der Hako-Arena, wo heute Abend die Jahreshauptversammlung des WSV stattfindet.