1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Ex-WSV-Spieler Grammozis als „Lokführer“

Ex-WSV-Spieler Grammozis als „Lokführer“

WSV trifft am Samstag (14 Uhr) im Lohrheide-Stadion auf den VfL Bochum II.

Wuppertal. Dass großartige Siege mitunter auch kontraproduktiv sein können, hat die zweite Mannschaft des VfL Bochum in den vergangenen Wochen eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Just an jenem Abend, an dem der WSV beim SC Wiedenbrück mit 0:4 unter die Räder gekommen war, fügte im Höhenberger Sportpark das Team von Trainer Iraklis Metaxas Ligakrösus Viktoria Köln durch ein 3:2 die bislang einzige Saison-Niederlage zu.

Metaxas beschlich sogleich ein ungutes Gefühl. „Wir dürfen uns auf diesem Sieg jetzt nicht ausruhen. Bei uns wächst zwar etwas zusammen, aber es wird immer noch auf und ab gehen“, sagte der 45-Jährige.

Er sollte Recht behalten. Sechs Spiele in Folge hatten die Ruhrstädter damals nicht verloren, die Krönung war der Triumph beim Spitzenreiter. Der jedoch erwies sich inzwischen eher als Pyrrhus-Sieg. Seitdem nämlich gab es drei Niederlagen hintereinander und des Trainers nüchterne Erkenntnis: „Wir sind nicht so gefestigt wie erhofft.“

Besonders das 1:3 gegen Rot Weiß Oberhausen am vergangenen Sonntag ist Metaxas sauer aufgestoßen. „Die erste Halbzeit war unsere bisher schlechteste Saisonleistung.“

Am Samstag (14 Uhr, Lohrheide-Stadion Wattenscheid) gegen den Wuppertaler SV fordert der Trainer daher: „Wir müssen die vergangenen Spiele aus dem Kopf bekommen und vor dem gegnerischen Tor mehr Galligkeit zeigen. In dieser Phase der Saison zeigt sich, in welche Richtung der Zug fährt.“

Als „Lokführer“ soll dem Griechen dabei sein zwei Jahre in der WSV-Jugend spielender Landsmann Dimitrios Grammozis dienen. Der 34-jährige Innenverteidiger ist mit seiner Erfahrung aus 143 Bundesliga-Spielen für den HSV, Kaiserslautern und Köln eine wichtige Stütze der jungen Spieler.

Von denen wird am Samstag Mittelfeldakteur Sören Bertram wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfallen. Dafür könnte Profi Faton Toski nach überstandenen Adduktorenproblemen Spielpraxis erhalten. Der 25-jährige Kosovare würde dann als Linksverteidiger fungieren.

“ Die WZ berichtet vom Spiel per Liveticker auf www.wz-wuppertal.de