Fußball-Regionalliga Eine hohe Auswärtshürde für den Wuppertaler SV

Wuppertal/Rödinghausen · Nach dem Auftaktsieg gegen Schalke will der Fußball-Regionalligist beim heimstarken SV Rödinghausen nachlegen.

 Die starken Kevin Hagemann, Tom Geerkens und Hüseyin Bulut bejubeln gegen Schalke das 3:1. Der Einsatz Buluts am Samstag ist aber fraglich.

Die starken Kevin Hagemann, Tom Geerkens und Hüseyin Bulut bejubeln gegen Schalke das 3:1. Der Einsatz Buluts am Samstag ist aber fraglich.

Foto: JA/Andreas Fischer

Nach dem erfolgreichen Start aus der Winterpause mit dem ergebnistechnisch, aber auch spielerisch erfreulichen 3:1 gegen Schalkes U 23 hat der Wuppertaler SV am kommenden Samstag ein ganz dickes Brett zu bohren. Sieben von neun Heimspielen hat der SV Rödinghauen in dieser Saison zu Hause gewonnen. Nur Oberhausen und Gladbach haben drei Zähler entführen können. Doch genau das ist das Ziel des WSV, wenn um 14 Uhr im Häcker Wiehenstadion die Partie zweier Teams, die vor der Saison zum heißen Favoritenkreis der Liga gezählt wurden, angepfiffen wird. Beide zeigten zuletzt aufsteigende Tendenz und wollen die Chance ergreifen, noch oben ranzukommen.