1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Der Wuppertaler SV startet mit Heimspiel gegen Ahlen

Fußball-Regionalliga : Der Wuppertaler SV startet mit Heimspiel gegen Ahlen

Der Spielplan ist da und hält für die Wuppertaler am 20. August das erste Top-Spiel zu Hause gegen Aachen parat. Gegen die übrigen Meisterschaftsfavoriten geht es später. Schon am zweiten Spieltag kommt es in Wattenscheid mit dem Aufsteiger zum Traditionsduell.

Die Meisterschaftssaison 22/23 beginnt für Fußball-Regionalligist wieder mit einem Heimspiel und einem Gegner aus Westfalen. Am Samstag, 23. Juni, ist Rot-Weiss Ahlen zu Gast im Stadion am Zoo. Der Spielplan, den der Westdeutsche Fußballverband am Mittwoch veröffentlich hat, bietet den Wuppertalern auch danach scheinbar ein günstiges Programm, um gut in die Saison zu kommen, in der man um den Aufstieg mitspielen will.

Am 30. Juli geht es in die Nachbarschaft zu Aufsteiger Wattenscheid, eine Woche später kommt Wiedenbrück nach Wuppertal, am 13. August folgt das Auswärtsspiel beim nächsten Aufsteiger 1. FC Bocholt. Am 20. August kommt es zum ersten vermeintlichen Schlagerspiel zu Hause gegen Alemannia Aachen, zu dem man bei gutem Start sicher viele Zuschauer erwarten darf. Den nächsten Top-Gegner empfängt der WSV erst am 22. Oktober mit Rot-Weiß Oberhausen. Gegen Mit-Favorit Münster geht es am 12. November zuerst auswärts, eine Woche später kommt dann zum Abschuss der Vorrunde Fortuna Köln ins Stadion am Zoo. Englische Wochen sind in der mit 18 Teams nun wieder regulär besetzten Liga zunächst nicht vorgesehen.

Die übrigen vorläufigen Ansetzungen: 27. August bei Borussia Mönchengladbach II, 3. September zu Hause gegen Straelen, 10. September beim 1. FC Köln II, 17. September zu Hause gegen Lippstadt, 1. Oktober in Rödinghausen, 8. Oktober zu Hause gegen Schalke II, 15. Oktober bei Aufsteiger Kaan-Marienborn, 29. Oktober in Düren, 5. November zu Hause gegen Düsseldorf II.

Mit dem Auswärtsspiel in Ahlen beginnt am 26. November die Rückrunde, letztes Spiel vor der Winterpause ist am 10. Dezember in Wiedenbrück. Planmäßig ginge es dann am 4. Februar 2023 zu Hause gegen Bocholt weiter. Die letzten Heimspiele der Saison - also auch das am vorletzten Spieltag gegen Münster - kann der WSV vermutlich nicht in Wuppertal absolvieren, wenn dort planmäßig die Rasensanierung startet.