Fußball-Regionalliga Der Wuppertaler SV freut sich auf den Auftakt in Aachen

Wuppertal · Das Auftaktprogramm des Fußball-Regionalligisten hat es in sich. „Da müssen wir durch“, sagt der Sportliche Leiter Gaetano Manno und stellt einen neuen Stürmer in Aussicht, der schon mit ins Trainingslager fahren soll.

Zuletzt im Februar spielte der WSV – hier Lukas Demming – in Aachen und gewann mit 4:1. Zur Saisoneröffnung dürfte der Tivoli wesentlich voller werden. Aachen hat sich namhaft verstärkt und gilt als Top-Meisterschaftsfavorit, der WSV als Herausforderer.

Zuletzt im Februar spielte der WSV – hier Lukas Demming – in Aachen und gewann mit 4:1. Zur Saisoneröffnung dürfte der Tivoli wesentlich voller werden. Aachen hat sich namhaft verstärkt und gilt als Top-Meisterschaftsfavorit, der WSV als Herausforderer.

Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

Der Spielplan für die neue Saison in der Regionalliga-West ist da, und er hält für den Wuppertaler SV gleich zu Saisonbeginn ein besonderes Spiel parat. Wie in Aachen bereits durchgesickert war, findet das Saisoneröffnungsspiel am 28. Juli, einem Freitagabend, zwischen den beiden Meisterschaftsfavoriten Aachen und Wuppertal am Aachener Tivoli statt. Sein erstes Heimspiel hat der WSV dann eine Woche später, am Samstag, 5. August, im Ausweichstadion in Velbert gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach. Sportlich anspruchsvoller könnte der Auftakt also kaum sein, zumal es am dritten Spieltag zur nächsten U 23 geht, nämlich zu der von Schalke 04. Und leichter wird es am 4. Spieltag sicher nicht. Denn dann kommt mit dem SV Rödinghausen mit seinem neuen Torjäger Simon Engelmann die nächste hoch gewettete Mannschaft zum WSV nach Velbert.