1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Der WSV siegt mit 4:2 gegen Speldorf

Der WSV siegt mit 4:2 gegen Speldorf

Wuppertal. Der Wuppertaler SV bleibt im Stadion am Zoo weiter ungeschlagen. Beim4:2 (1:0)-Sieg sahen die Zuschauer vor allem in der zweiten Halbzeit ein Spektakel mit fünf Toren.

Mann des Tages war WSV-Stürmer Marvin Ellmann, der drei Treffer erzielte.

Nach einer überlegenen ersten Halbzeit ging der WSV gegen harmlose Mülheimer durch Ellmanns ersten Streich kurz vor dem Pausenpfiff mit 1:0 in Führung (45.). Einziges Manko der Wuppertaler: Sie hätten mit einem höheren Vorsprung in die Pause gehen müssen.

Nach dem Wechsel war der WSV nicht wiederzuerkennen, denn Speldorf übernahm nun das Kommando und war plötzlich die tonangebende Mannschaft.
Der Lohn: Mutlu traf nach 67 Minuten zum verdienten Ausgleich. Doch der WSV hatte ja noch Ellmann. Erst staubte er nach einem tollen Schuss des eingewechselten Dennis Krol per Kopf zur Stelle ab (73.). Und nur drei Minuten später war der Ex-Essener wieder erfolgreich, als er aus spitzem Winkel ins lange Eck traf (76.). Spannend und zur Zitterpartie für die WSV-Fans machte es der eingewechselte Baris Sahin, der nach 87 Minuten zum 2:3 für Speldorf traf. Letzte Zweifel am WSV-Sieg beendete dann der eingewechselte Beni Schröder, der in der Nachspielzeit einen Ball aus spitzem Winkel zum 4:2 ins Netz hämmerte.

Das nächste WSV-Spiel ist am kommenden Mittwoch in Hönnepel-Niedermörmter.