Fußball-Regionalliga Der neue WSV-Trainer bringt auch internationale Erfahrung mit

Wuppertal/Berlin · Ersan Parlatan trainierte bereits Vereine in Regionalligen und in der Türkei – mit dem WSV will er in Liga drei.

 Auf dem Rasen des Stadions am Zoo will Ersan Parlatan (r.) – hier nach der Vertragsunterschrift mit WSV-Vorstand Thomas Richter – künftig mit dem Regionalliga-Team des Wuppertaler SV Erfolge feiern.

Auf dem Rasen des Stadions am Zoo will Ersan Parlatan (r.) – hier nach der Vertragsunterschrift mit WSV-Vorstand Thomas Richter – künftig mit dem Regionalliga-Team des Wuppertaler SV Erfolge feiern.

Foto: JA/Andreas Fischer

Mit leichter Verspätung kam Ersan Palatan am Freitag in Wuppertal an. Sein Zug aus Berlin war durch Folgen des Unwetters in Dortmund aufgehalten worden. Beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV soll der 46-Jährige die „Rückstände“, die das Regionalliga-Team nach den ersten 19 Liga-Spielen angesammelt hat, möglichst noch aufholen, ansonsten in der kommenden Saison das übergeordnete Ziel Dritte Liga anpeilen. So ist sein Vertrag, den er unter Beisein des Sportlichen Leiters Gaetano Manno und von Vorstand Thomas Richter am Freitag unterschrieb, auch auf zunächst eineinhalb Jahre angelegt.