1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Das nächste Sechs-Punkte-Spiel für den WSV folgt gleich im Januar

Fußball-Regionalliga : Das nächste Sechs-Punkte-Spiel

Das bisherige Schusslicht Ahlen landet seinen ersten Sieg unter dem neuen Trainer Andreas Zimmermann und ist am 16. Januar erster Gegner des WSV im neuen Jahr.

Eine echte Pause wird es für die WSV-Spieler kaum geben. Für Dienstag sind sie zur Leistungsdiagnostik geladen. Mit den Daten will Trainer Björn Mehnert seinen optischen Eindruck von den einzelnen Spielern unterfüttern und sie sollen auch dabei helfen, jedem individuell das richtige Programm für die Feiertage mitzugeben, ehe es schon am 2. Januar mit dem Training weitergehen soll. Wenn das Wetter, wie bisher mitspielt, sind es dann nur noch zwei Wochen bis zum nächsten Sechs-Punkte-Spiel im Abstiegskampf bei Rot-Weiß Ahlen. Der Aufsteiger, bei dem Björn Mehnert nach 14 Spielen und nur sechs Punkten freigestellt worden war, scheint unter Mehnerts Nachfolger Andreas Zimmermann - in der Vorsaison bekanntlich auch mal Trainer beim WSV - im Abstiegskampf neue Hoffnung zu schöpfen. Im sechsten Spiel gab es am Samstag beim 5:1 gegen den Tabellen-17. VfB Homberg  den ersten Sieg unter Zimmermann, mit dem die Mannschaft zuvor viermal unentschieden gespielt und nur einmal verloren hatte. Eine Woche später geht es für den WSV dann zu Hause gegen Lippstadt, das nach einem 1:1 gegen Straelen  drei Punkte  vor dem WSV auf Platz 15 steht.