Fußball-Regionalliga Bulut schießt den Wuppertaler SV in Lippstadt spät zum Sieg

Lippstadt/Wuppertal · In einem Kampfspiel sicherten sich die Wuppertaler durch ein 1:0 drei Zähler und klettern auf Tabellenplatz zwei. Aachen ist so gut wie Meister.

 Hüseyin Bulut gelang als Einwechselspieler kurz vor Schluss der entscheidende Treffer. Hier bedankt er sich bei Vorlagengeber Kevin Hagemann.

Hüseyin Bulut gelang als Einwechselspieler kurz vor Schluss der entscheidende Treffer. Hier bedankt er sich bei Vorlagengeber Kevin Hagemann.

Foto: Otto Krschak

Vor zwei Wochen beim 5:0 gegen die SSVg Velbert hatte der Wuppertaler SV bewiesen, dass er gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller, gegen die er in der Hinrunde verloren hatte, auch gewinnen kann. Ähnliches gelang am Ostersamstag in Lippstadt, zwar nicht ähnlich souverän, aber mit großem Kämpferherzen. Nach einem mitreißenden Kampfspiel erzielte der eingewechselte Hüseyin Bulut zwei Minuten vor dem Ende den 1:0-Siegtreffer für die Wuppertaler. Die kletterten in der Tabelle auf Platz zwei, vorbei an Fortuna Köln, das das Spitzenspiel bei Tabellenführer Aachen mit 0:1 verlor, und an Bocholt, das in Gütersloh ebenfalls eine 0:1-Niederlage kassierte. Für Aachen, das weiter elf Punkte Vorsprung auf den nun nächsten Verfolger WSV hat, war es unterdessen wohl schon das Meisterstück.