Fußball-Regionalliga Alemannia will am WSV Revanche nehmen – und dann aufsteigen

Aachen/Wuppertal · Der Gegner des Wuppertaler SV am Samstag baut vor allem auf eine stabile Abwehr und ist damit auf Erfolgskurs. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 14 Uhr.

Seit Heiner Backhaus bei Alemannia Aachen Trainer ist, hat die Mannschaft 26 Punkte aus 12 Spielen geholt und den WSV überholt.

Seit Heiner Backhaus bei Alemannia Aachen Trainer ist, hat die Mannschaft 26 Punkte aus 12 Spielen geholt und den WSV überholt.

Foto: IMAGO/Klumpen Sportfoto/IMAGO/CKA

„Jeder bei uns weiß, wie das Hinspiel gelaufen ist. In der Tabelle haben wir sie schon überholt, aber es gibt noch etwas gutzumachen.“ Sasa Strujic hat vor dem Spiel seiner Alemannia aus Aachen beim WSV (Samstag, 14 Uhr, Stadion am Zoo) schon mal eine Kampfansage gen Wuppertal geschickt. Nicht nur beim 31 Jahre alten Linksverteidiger ist der Saison-Auftakt noch in unguter Erinnerung. Zum Start der Rückrunde nun wollen die Gelb-Schwarzen zur Revanche blasen, und Zahlen sowie Form der vergangenen Wochen machen das Team von Trainer Heiner Backhaus auch durchaus zum Favoriten.