1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

WSV: 3:0 - Torfestival in der letzten Viertelstunde

WSV : 3:0 - Torfestival in der letzten Viertelstunde

Wuppertal. Zum Topspiel der Liga traf der WSV im Stadion am Zoo auf seinen direkten Verfolger, die SpVg Schonnebeck. Fünf Punkte trennten die Teams bei Spielbeginn. Für die Wuppertaler ging es also darum, den Vorsprung weiter auszubauen.

Das gelang auch mit einem 3:0 — wenn auch das Spiel selbst nicht zu den Spannendsten gehörte.

Nach einer ausgeglichenen ersten halben Stunde mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten übernahm der WSV in der Partie langsam das Kommando. Die WSV-Abwehr stand bis zum Halbzeitpfiff sicher, schaffte es immer früher, die Angriffsversuche der Gäste zu unterbinden. "Das Spiel hat noch Luft nach oben", sagte nicht nur Martin Bang von Wuppertal Marketing, der auch zum WSV-Aufsichtsrat gehört, in der Halbzeitpause. Den Ansprüchen eines Spitzenspiels wurde die Partie in den ersten 45 Minuten nicht unbedingt gerecht.

In der zweiten Halbzeit ließ der WSV zeitweise nach und zeigte sich nicht sehr souverän, was einigen guten Chancen der Gäste endete, die diese jedoch nicht nutzen konnten. Erlösung gab es erst kurz vor Schluss. Nach einem — noch erfolglosen — Freistoß von Manno in der 75. Minute gab der WSV wieder Gas. Keine drei Minuten später traf Aydogmus zur 1:0-Führung, die weitere zwei Minuten später von Manno auf 2:0 ausgebaut wurde. Diesmal konnte er einen Freistoß erfolgreich nutzen. Und als würde das noch nicht reichen, setze Schneider in der 86. Minute noch das 3:0 obendrauf.

Der WSV lieferte ein Topspiel, das allerdings erst am Ende diesem Anspruch gerecht wurde. Die Wuppertaler vergrößern Ihren Vorsprung gegenüber Schonnebeck auf acht Punkt. Der zweite Verfolger TuRU Düsseldorf war in der Partie gegen den TSV Meerbusch nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen.

Mehr zur Partie lesen Sie in der Montagausgabe der WZ. Den Spielverlauf können Sie auch in unserem noch einmal Liveticker nachlesen.