WM-Auftakt für DFB-Elf Innenministerin Faeser trägt „One Love“-Binde beim Deutschland-Spiel

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat beim WM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Japan die von der Fifa verbotene „One Love“-Binde getragen. Die SPD-Politikerin trug sie zunächst unter ihrem pinken Blazer.

 Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) und DFB-Präsident Bernd Neuendorf unterhalten sich. Die Ministerin trägt eine Armbinde mit der Aufschrift "One Love".

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) und DFB-Präsident Bernd Neuendorf unterhalten sich. Die Ministerin trägt eine Armbinde mit der Aufschrift "One Love".

Foto: dpa/Federico Gambarini

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat beim WM-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Japan die für DFB-Kapitän Manuel Neuer verbotene „One Love“-Binde getragen. Die SPD-Politikerin zeigte die Binde, die sie zunächst unter ihrem pinken Blazer trug, im Verlauf der ersten Halbzeit, als sie den Blazer auszog. Gemeinsam mit DFB-Präsident Bernd Neuendorf verfolgte Faeser die Partie. Vor dem Anpfiff waren beide auch mit FIFA-Präsident Gianni Infantino zusammengetroffen. Der DFB hatte die FIFA für das „One Love“-Verbot scharf kritisiert.

Der Weltverband hatte sportliche Sanktionen angedroht für den Fall, dass die mehrfarbige „One Love“-Kapitänsbinde bei den WM-Spielen in Katar doch getragen wird. Der DFB verzichtet daher wie alle an der Kampagne teilnehmenden Nationen auf die geplante Aktion. Faeser, die zu einem Kurzbesuch in Katar ist, nicht. Die deutsche Nationalmannschaft reagierte mit einer stillen Geste vor dem Japan-Spiel auf das Verbot der Fifa.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort