Nach 107 Länderspielen: Tim Cahill lässt Zukunft nach WM-Aus mit Australien offen

Nach 107 Länderspielen: Tim Cahill lässt Zukunft nach WM-Aus mit Australien offen

Kasan (dpa) - Altstar Tim Cahill hat seine Zukunft nach dem frühen WM-Aus mit Australiens Fußball-Nationalmannschaft offen gelassen.

„Danke Australien und an alle Fans, die uns bei diesem Turnier unterstützt haben“, sagte der 38-Jährige nach der 0:2-Niederlage gegen Peru im letzten Gruppenspiel, die das Vorrunden-Aus für die Socceroos besiegelt hatte. Cahill wurde in der Partie in der 53. Minute eingewechselt und hat damit bei vier Weltturnieren gespielt.

„Ich weiß nicht, ob es sein letztes Spiel für Australien war“, sagte Teamkollege Aaron Mooy. „Timmy gibt niemals auf.“ Cahill hat bereits 107 Länderspiele bestritten, war unter dem Niederländer Bert van Marwijk jedoch zuletzt nur noch Ersatz gewesen.

Der ehemalige Dortmunder und Hamburger Bundesliga-Coach van Marwijk verlässt die Nationalelf nach dem Turnier, sein Nachfolger wird der Australier Graham Arnold. „Es war eine fantastische Zeit für mich, die ich niemals vergessen werde“, sagte van Marwijk. Die Zukunft des 66-Jährigen ist ebenfalls offen. Sein Assistent Mark von Bommel wird zur kommenden Saison Cheftrainer beim Erstligisten PSV Eindhoven.