WM-Organisatoren mit Wunsch: „Hoffentlich“ wieder Sommer-Olympia in Russland

WM-Organisatoren mit Wunsch: „Hoffentlich“ wieder Sommer-Olympia in Russland

Moskau (dpa) - Die Organisatoren der Fußball-WM sehen das Turnier auch als mögliches Zeichen für eine zukünftige russische Bewerbung um Olympische Sommerspiele.

„Hoffentlich irgendwann einmal“ würden diese wieder in Russland stattfinden, sagte Arkadi Dworkowitsch, Chef des Organisationskomitees der Weltmeisterschaft, am Montagabend auf dem Roten Platz in Moskau. „Wir werden die Situation in einigen Jahren überprüfen und eine Entscheidung treffen. Es ist zu früh, um etwas zu sagen. Und unabhängig davon trifft der Präsident und die Regierung diese Entscheidung und nicht ich.“

Die Sommerspiele finden 2020 in Tokio statt, danach sind sie an Paris 2024 und Los Angeles 2028 vergeben worden. Die Winterspiele von Sotschi 2014 wurden im Nachhinein durch den Skandal um russisches Staatsdoping überschattet. Die Suspendierung von Russlands Olympischem Komitee wurde vom Internationalen Olympischen Komitee kurz nach den Winterspielen von Pyeongchang aufgehoben. Die Nationale Anti-Doping-Agentur ist bereits seit November 2015 suspendiert.

Die Fußball-WM habe gezeigt, dass „Russland große Events organisieren kann“, sagte Dworkowitsch. Das Land könne aus seiner Sicht davon auch auf anderer Ebene profitieren. „Hoffentlich wird das die Einstellung gegenüber Russland und die Reputation Russlands mit Blick auf die globale Situation ändern“, sagte der ehemalige russische Vize-Regierungschef.