WM in Russland: Brych und die 35 anderen in Schwarz

WM in Russland: Brych und die 35 anderen in Schwarz

Das sind die Schiedsrichter bei der Fußball-WM.

Düsseldorf. Bei den Spielen der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 werden sich die Blicke nicht nur auf die Spieler richten, in bestimmten Situationen werden auch die Schiedsrichter im Mittelpunkt stehen. Der Weltverband Fifa setzt 36 Referees ein, die aus den sechs Unterverbänden der Kontinente stammen. Unterstützt werden diese von 63 Assistenten. Außerdem kommen erstmals bei einer WM Video-Schiedsrichter zum Einsatz.

Im September 2014 starteten anfangs 53 Schiedsrichter-Trios der Fifa aus verschiedenen Ländern die Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaft. Am Ende fiel die Wahl auf 36 Schiedsrichter, die ab dem 14. Juni bei der WM in Russland dabei sind. Auch Felix Brych aus Deutschland wurde ausgewählt.

Hier der Überblick über die WM-Referees: Verband OFC (Ozeanien): Matthew Conger (Neuseeland), Norbert Hauata (Tahiti). Verband Uefa (Europa): Felix Brych (Deutschland), Cuneyt Cakir (Türkei), Sergei Karasev (Russland), Björn Kuipers (Niederlande), Szymon Marciniak (Polen), Antonio Mateu Lahoz (Spanien), Milorad Mazic (Serbien), Gianluca Rocchi (Italien), Damir Skomina (Slowenien), Clement Turpin (Frankreich). Verband AFC (Asien): Fahad Al-Mirdasi (Saudi-Arabien), Alireza Faghani (Iran), Ravshan Irmatov (Usbekistan), Mohammed Abdulla-Hassan Mohamed (Vereinigte Arabische Emirate), Ryuji Sato (Japan), Nawaf Shukralla (Bahrain). Verband CAF (Afrika): Mehdi Abid Charef (Algerien), Malang Diedhiou (Senegal), Bakary Gassama (Gambia), Gehad Grisha (Ägypten), Janny Sikazwe (Sambia), Bamlak Tessema Weyesa (Äthiopien). Verband Concacaf (Nord- und Zentralamerika, Karibik): Joe Aguilar (El Salvador), Mark Geiger, Jair Marrufo (USA), Ricardo Montero (Costa Rica), John Pitti (Panama), Cesar Arturo Ramos (Mexiko). Verband Conmebol (Südamerika): Julio Bascunan (Chile), Enrique Caceres (Paraguay), Andres Cunha (Uruguay), Nestor Pitana (Argentinien), Sandro Ricci (Brasilien), Wilmar Roldan (Kolumbien).

Mehr von Westdeutsche Zeitung