Schumacher kritisiert Löw wegen Weidenfeller

Schumacher kritisiert Löw wegen Weidenfeller

Belek (dpa) - Der frühere Nationaltorhüter Toni Schumacher hat Fußball-Bundestrainer Joachim Löw wegen der Nominierung von Borussia Dortmunds Keeper Roman Weidenfeller für das England-Spiel im November 2013 kritisiert.

„Löw hat seinen Weg da zuletzt verlassen“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ im Trainingslager des Zweitliga-Tabellenführers 1. FC Köln im türkischen Belek. „In der Vergangenheit hat er immer perspektivische Entscheidungen getroffen, er hat keine Dankeschön-Nominierungen vergeben. Auch wenn Weidenfeller die Nominierung sicher verdient hat.“

Der Vizepräsident der Kölner und 76-malige Nationaltorhüter plädierte dafür, den Nachwuchskräften eine Chance im A-Team zu geben: „Ein junger Torwart profitiert einfach mehr als Weidenfeller, wenn er mal reinschnuppern darf.“ Weidenfeller hatte am 19. November beim 1:0-Sieg des Löw-Teams in London gegen England sein Debüt im DFB-Trikot gegeben. Mit 33 Jahren und 105 Tagen wurde der BVB-Keeper damit zum ältesten Torhüter-Debütanten in der Geschichte des Deutschen Fußball-Bundes.

Mehr von Westdeutsche Zeitung