Oberliga Niederrhein: Herbstmeister WSV lässt Punkte liegen

Oberliga Niederrhein: Herbstmeister WSV lässt Punkte liegen

Meerbusch spielt gegen den VfR Fischeln Remis, Ratingen kommt gegen den SC Kapellen-Erft ebenfalls nicht über ein Unentschieden hinaus. Hildens Serie reißt. Abstiegskandidat Kalkum-Wittlaer holt einen Punkt beim Nachwuchs des MSV Duisburg und West unterliegt Schonnebeck.

Düsseldorf. Nach fünf Siegen in Folge hat der Herbstmeister der Oberliga-Niederrhein am Sonntag gegen TuRU Düsseldorf erstmals wieder verloren. Am letzten Spieltag der Hinrunde unterlag der Wuppertaler SV beim Tabellenvierten mit 0:1. Zahlreiche Torchancen hatte der Gast aus Wuppertal nicht in Tore ummünzen können. Lucas Arenz und Lucas Fedler scheiterten immer wieder an TuRUs glänzend aufgelegtem Keeper Björn Nowicki. Den einzigen Treffer der Partie erzielte der Gastgeber dann kurz nach der Pause, als Samuel Limbasan nach einer Ecke einköpfte. WSV-Verfolger Schonnebeck, der 2:1 beim ETB in Essen gewann, ist, da der KFC spielfrei war, auf drei Punkte an den Spitzenreiter herangekommen.

Bereits am Samstag trennten sich der Tabellenfünfte, TSV Meerbusch, und sein direkter Verfolger, der VfR Krefeld-Fischeln, 2:2. Fischeln war bereits in der fünften Minute durch ein Tor von Reichardt in Führung gegangen, Meerbuschs Kevin Dauser glich eine Viertelstunde später aus und noch vor dem Seitenwechsel erzielte Aleksandar Pranjes (43.) mit dem 2:1 für den TSV bereits sein neuntes Saisontor. Bis kurz vor Schluss konnten die Lanker diese Führung verteidigen, doch in der 88. Minute traf Breuer für Fischeln.

Ebenfalls 2:2-Unentschieden endete die Partie zwischen Germania Ratingen und dem SC Kapellen-Erft. Glück für die Germania: Denn immerhin fiel der Ausgleich buchstäblich in der letzten Sekunde. Nachdem Daniel Keita-Ruel (17., achtes Saisontor) Ratingen in Führung gebracht hatte, konnte der SC das Spiel durch einen Doppelpack von Hildenberg (46., 72.) drehen und führte bis Germanias Orhan Dombayci am Ende der Nachspielzeit (90.+4) ausgleichen konnte.

Der VfB Hilden empfing am Sonntag den ETB aus Essen. Die Itterstädter unterlagen dem Gast mit 1:3 und rutschen vom soeben eroberten achten auf den elften Platz ab. Einen Punkt im Kampf gegen den Abstieg konnte der TV Kalkum-Wittlaer sammeln: Beim Nachwuchs vom MSV Duisburg spielte der Tabellen-17. ein torloses Unentschieden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung