Fußball-EM Millionenkosten für EM-Städte: Investition in die Host City

Frankfurt/Main · Eine Fußball-EM auszutragen, klingt verlockend. Doch die deutschen Ausrichterstädte müssen dafür hohe Investitionen tätigen. Einige Städte sehen darin trotzdem kein Risiko.

Die Stadt München schätzt die EM-Kosten auf etwa 21 Millionen Euro.

Die Stadt München schätzt die EM-Kosten auf etwa 21 Millionen Euro.

Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Fußball-EM im Sommer kostet die zehn deutschen Ausrichterstädte eine Millionensumme im insgesamt dreistelligen Bereich. Die Städte geben dabei nach eigenen Angaben unter anderem Geld für die Bereiche Sicherheit, Fan Zonen, Verwaltung und Personal aus. Die Stadt München, in der auch das Eröffnungsspiel am 14. Juni zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Schottland stattfindet, schätzt die Kosten beispielsweise auf etwa 21 Millionen Euro.

Auch die anderen sogenannten Host Cities geben beträchtliche Summen für die Heim-EM aus. So veranschlagt die Stadt Stuttgart 38 Millionen Euro, wie sie auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Hamburg geht nach eigenen Angaben von Kosten in Höhe von bis zu 30 Millionen Euro aus. Der Rat der Stadt Düsseldorf habe mehr als 20 Millionen Euro bereitgestellt, teilte ein Sprecher mit. Leipzig investiert nach eigenen Angaben circa 15 Millionen Euro. Und in Köln kostet das Event laut Stadt fast 14 Millionen Euro.

Trotz der gigantischen Kosten sehen die Ausrichterstädte das Sportereignis als Chance. „Die Ausgaben zur UEFA Euro 2024 können als eine Investition in die Host City München gesehen werden, um sich weiterhin den Ruf als Sportstadt und kompetenter Ausrichter von Sportgroßveranstaltungen zu erhalten und möglichst auszubauen“, hieß es aus der bayerischen Landeshauptstadt.

Der Sprecher der Stadt Düsseldorf gab an, dass nach aktuellem Stand keine finanziellen Risiken über das vereinbarte Budget hinaus zu erwarten seien. Auf der anderen Rheinseite, in Köln, teilte die Stadt mit, dass solche Großsportevents wie die EM immer mit Unwägbarkeiten verbunden seien, so dass ein gewisses Risiko nicht ausgeschlossen werden könne. Die Organisatoren rechnen mit Hunderttausenden Fans zur EM, die den Städten auch Einnahmen bescheren werden.

© dpa-infocom, dpa:240507-99-942399/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort