Vorstandsmitglied Ralf Floehr ist tot

Vorstandsmitglied Ralf Floehr ist tot

Der Finanzexperte ist am Montag nach schwerer Krankheit im Alter von 49 Jahren gestorben.

Krefeld. Der Fußball-Oberligist KFC Uerdingen trauert um sein Vorstandsmitglied Ralf Floehr, der nach schwerer Krankheit am Montagabend im Alter von 49 Jahren verstorben ist. Tief betroffen haben Vorstand, Verwaltungsrat, Mitarbeiter und Spieler sowie Mitglieder und Fans des KFC die Nachricht von Floehrs Tod entgegengenommen. "Große Trauer erfüllt uns bei dem Gedanken, ihn nicht mehr unter uns zu haben. Ralf Floehr war nicht nur ein ausgesprochen guter und allseits geschätzter Vorstandskollege, sondern auch ein großer Helfer und Ratgeber in vielen Bereichen, wann und wo immer Hilfe und Rat notwendig war", sagte Vorsitzender Ralf Houben. Floehr hinterlasse, so Houben, eine große Lücke in den Reihen des KFC, die nur schwer zu schließen sei. Der Steuerberater kümmerte sich beim KFC hauptsächlich um die Finanzen und war auch an der Marketing-Agentur Torwärts beteiligt. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Mehr von Westdeutsche Zeitung