Un­dis­zi­p­li­niert­heiten gefährden den neuen Weg beim KFC

KFC Uerdingen : Disziplin, bitte

Der KFC Uerdingen hat gegen Großaspach erneut Nehmerqualitäten bewiesen. Fünf Punkte nach vier Partien sind sicherlich ausbaufähig. Es hätten aber auch deutlich weniger sein können. Das Hauptproblem bislang noch: die Disziplin.

Der KFC überstand nur die Hälfte der vier Partien in dieser Saison mit elf Mann. Zwei Platzverweise und 15 Gelbe Karten stehen für das unfairste Team der Liga bislang zu Buche. Gegen Großaspach hätte es eigentlich die dritte Rausstellung geben müssen. Der fiese Tritt von Kevin Großkreutz blieb aber unbestraft.

Zwei Wochen zuvor hatte schon Stefan Aigner Glück, dass im Spiel gegen die U23 des FC Bayern seine harte Grätsche nur mit Gelb geahndet wurde. Szenen, die Trainer Heiko Vogel zur Weißglut bringen. Gerade weil es die vermeintlich erfahrenen Spieler sind, die da aus der Reihe tanzen.

Dass es in dieser Liga aber nur im Kollektiv geht, haben die bisherigen Partien bewiesen. Vogel ist dabei, eine echte Einheit zu formen. Das funktioniert aber nur, wenn alle mitziehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung