KFC Uerdingen: Uerdingens Silvio Pagano wegen Beleidigung gesperrt

KFC Uerdingen: Uerdingens Silvio Pagano wegen Beleidigung gesperrt

Verband bestraft den KFC-Stürmer wegen Beleidigung.

<

p class="text">

Krefeld. Die hitzige Schlussphase im Heimspiel des KFC Uerdingen gegen den 1. FC Bocholt, das die Krefelder mit 1:2 verloren, hat Folgen bis zum Saisonende. Silvio Pagano wurde am Samstag vom Verband auf einer Spruchkammersitzung mit einer sechswöchigen Sperre bis einschließlich 5. Juni wegen einer Unsportlichkeit gegen den Schiedsrichter-Beobachter belegt. Die Szene hatte sich im Kabinengang abgespielt. Der Verband hat Pagano für eine Beleidigung sanktioniert. Er sagte: „Es gab ein Wortgefecht. Ich habe diese Person für einen Bocholter gehalten und nicht für den Schiedsrichter-Beobachter. Nun ist die Saison für mich leider beendet.“ Horst Riege, Sportlicher Leiter: „Es ist passiert. Silvio ist Mann genug, das anzunehmen.“ Bei der Urteilsverkündung waren Heiner Essingholt als Vertreter des KFC, Co-Trainer Gerd Gotsche als Zeuge und Pagano anwesend.

Mehr von Westdeutsche Zeitung