KFC Uerdingen: Uerdingen verliert bei Sonnenhof Großaspach

KFC Uerdingen : Uerdingen verliert bei Sonnenhof Großaspach

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Auswärtsspiel bei Sonnenhof Großaspach verloren. Dennoch profitierten die Krefelder wieder einmal von Patzern der Konkurrenz im Aufstiegsrennen.

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Auswärtsspiel bei Sonnenhof Großaspach mit 2:3 verloren.

Dennoch profitierten die Krefelder wieder einmal von Patzern der Konkurrenz im Aufstiegsrennen. Der Abstand zum Tabellenzweiten Karlsruhe bleibt bei sechs Punkten. Der KFC ist jedoch seit fünf Partien sieglos.

Der Moment des Spiels: Assani Lukimya drehte sich mit dem Ball am eigenen Strafraum, führte den Ball, als ihm plötzlich Makana Baku aus dem Rücken kommend mit einer Grätsche den Ball abjagte. Timo Röttger zog sofort ab, traf ins Eck. Das 3:1. Die Entscheidung in der 66. Minute.

Der Mann des Spiels: Der Großaspacher Zlatko Janjic erzielte im zweiten Spiel für seinen neuen Club zwei Tore selbst, schoss erst den Ausgleich, dann den Elfmeter zum 2:1.

Der Aufreger des Spiels: Makana Baku ging im Zweikampf mit Assani Lukimya an der Strafraumkante zu Boden. Der Ellbogeneinsatz soll der Grund gewesen sein. Schiedsrichter Tobias Schultes zeigte auf den Punkt. Elfmeter. Die Proteste der Uerdinger brachten nichts. Zlatko Janjic schloss cool ab – 2:1.

Chronik:

KFC-Trainer Norbert Meier verzichtete in der Startelf auf Kapitän Mario Erb, der unter der Woche noch einen Eingriff an der gebrochenen Nase über sich ergehen ließ. Für ihn kam der 33-jährige Assani Lukimya zu seinem Debüt beim KFC. Stefan Aigner führte die Mannschaft an. Manuel Konrad fehlte krankheitsbedingt. Für ihn lief Connor Krempicki neben Adam Matuschyk im defensiven Mittelfeld auf. Die Uerdinger übernahmen von Anpfiff an die Initiative. Dann traf Maximilian Beister sogleich mit einem schönen Freistoß ins lange Eck zur Führung. Glück aber dann wenig später, als die Gastgeber nach einem Freistoß nur den Pfosten trafen. Die Partie wurde ausgeglichener, dann traf Zlatko Janjic zum 1:1 (35.). Das gleiche Bild nach der Pause. Die Gastgeber nun mutiger als im ersten Durchgang. Der KFC konnte an die starken 30 Minuten im ersten Durchgang nicht mehr anknüpfen. Janjic trifft zum 2:1 durch einen umstrittenen Strafstoß. Kurze Zeit später verlor Lukimya den Ball am eigenen Strafraum. Timo Röttger zog sofort ab – 3:1. Der KFC aber schlug noch einmal zurück. Osayamen Osawe verkürzte auf 2:3. Mehr aber gelang nicht mehr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung