1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Trotz des Sparzwangs viel Qualität im KFC-Kader

Trotz des Sparzwangs viel Qualität im KFC-Kader

Serie "Vor dem Start": Präsident Lakis lässt den Verein nicht im Stich und hat gute Spieler verpflichtet.

Krefeld. „Jetzt erst Recht“ heißt das Motto des KFC Uerdingen in der neuen Saison der Fußball-Oberliga. Nach dem Scheitern in der Regionalliga-Relegation war bei den Blau-Roten erst einmal Frust angesagt. Präsident und Hauptsponsor Lakis dachte laut über einen Rücktritt nach, das Team drohte zu zerfallen. Doch dann ging es weiter, mit Lakis, aber mit geänderten Prioritäten.

Dass die Uerdinger sparen wollen ist kein Geheimnis. Mehrfach hatte der Grieche schon in der vergangenen Saison darauf hingewiesen, den Etat kürzen zu wollen. Befürchtungen, dies könnte zu Lasten der Qualität des Kaders gehen, haben sich als unbegründet erwiesen. Mit einem kleineren Aufgebot will der KFC in der Oberliga oben mitspielen. „Qualität statt Quantität“ nennt das Trainer Eric van der Luer.

Und in der Tat hat der Coach nicht nur fast alle Leistungsträger aus der Spielzeit 2011/2012 zur Verfügung, sondern durfte auch in Verstärkungen investieren. In dem gebürtigen Libanesen Issa, dem 22-jährigen Patrick Ellguth und dem ebenso jungen Flügelflitzer Meik Kuta holten die Uerdinger gleich drei Spieler, deren Stärke ihre Präsenz und Kampfbereitschaft ist. Es wird laut werden auf dem Rasen der Grotenburg. Dazu kommen in Benjamin Baltes und Giannis Alexiou erfahrene Schlitzohren zum KFC. Und Außenverteidiger Andreas Korte wirkt mit seinen 23 Jahren schon genauso Erfahren. Noch Luft nach oben hat Zugang El Houcine Bougjdi.

Fündig geworden ist Eric van der Luer auch in der Jugend des KFC. „Mir wurde immer gesagt, da sei kein Potenzial vorhaben. Aber das stimmt nicht“, erklärt der Trainer die Auswahl von Sabedin Rasitovic, Görkem Kilic, Yunus Kocaoglu und Norman Jakubowski. Ein geschickter Schachzug, der den Konkurrenzkampf schürt. Als Torhüter ist der Ex-Wuppertaler Sascha Samulewicz gesetzt.

Der Spielplan in der Oberliga hält für die Fans einige Leckerbissen bereit. Die Duelle mit den Lokalrivalen VfR Fischeln und TuS Bösinghoven sind dabei ebenso brisant wie Partien gegen Turu Düsseldorf und Ratingen 04/19. Los geht es für den KFC es mit zwei echten Prüfsteinen. Schon gegen Rot-Weiß Oberhausen II und SW Essen werden die Uerdinger voll gefordert werden.