Spiel gegen Karlsruher SC - Negativserie beim KFC Uerdingen setzt sich fort

Nächste Pleite: Spiel gegen Karlsruher SC - Negativserie beim KFC Uerdingen setzt sich fort

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Heimspiel gegen den Karlsruher SC verloren. Die Gäste kletterten über Nacht an die Tabellenspitze. Krefeld ist seit acht Partien ohne Sieg.

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Heimspiel gegen den Karlsruher SC mit 1:3 verloren. Den Ehrentreffer für die Krefelder erzielte Roberto Rodriguez in der 40.Minute. Der KSC setzte sich mit dem Erfolg über Nacht an die Tabellenspitze. Der KFC ist seit acht Spielen ohne Sieg.

Der Moment des Spiels

Die Entscheidung. Ein langer Einwurf von Marc Lorenz über die Köpfe der Uerdinger Deckung hinweg. Marvin Pourié sprintete seinem Bewacher davon, lupfte über Torwart René Vollath zum 3:1 ein.

Der Mann des Spiels

Marc Lorenz reagierte hellwach, griff den Ball im Aus, schleuderte ihn über 30 Meter in den Fuß von Pourié vor dem 3:1. Auch das 1:0 hatte der aufgerückte Linksaußen bereits markiert.

Der Aufreger des Spiels

Ein Handspiel brachte die Krefelder auf die Verliererstraße. Vorausgegangen war ein Ballverlust Osawes am eigenen Strafraum. Mario Erb sah Gelb, Karlsruhes Anton Fink schoss trocken ein. Das 2:0 für den KSC.

Chronik

Kevin Großkreutz kam nach seiner Blessur ins Team zurück, wie auch der etatmäßige Kapitän Mario Erb, der die Position von Assani Lukimya einnahm. Für den verletzten Stefan Aigner rückte Roberto Rodriguez auf die linke Außenbahn. Maurice Litka begann hinter der Spitze Osayamen Osawe. Obwohl die Uerdinger diesmal besser ins Spiel kamen, lagen sie nach elf Minuten schon wieder zurück. Marc Lorenz vollendete einen Konter. Nach einem Handspiel Erbs gab es Elfmeter für die Gäste. Anton Fink traf zum 2:0 nach 29 Minuten. Roberto Rodriguez machte es mit einem Nachschuss vor der Halbzeit noch einmal spannend, stellte auf 1:2.

Doch das sollte es nicht gewesen sein. Die Gäste präsentierten sich hellwach, erwischten die Krefelder nach einem langen Einwurf. Pourié traf zum 3:1 in einer temporeichen Partie, in der die Uerdinger im Spiel waren, nach dem dritten Gegentreffer aber aus dem Tritt kamen.

>>> Meier kann mit dem KFC Uerdingen nicht gewinnen

(anle)
Mehr von Westdeutsche Zeitung