1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Training in der Winterpause: So macht KFC-Trainer Boris die Spieler fit

Training in der Winterpause : So macht KFC-Trainer Boris die Spieler fit

Über eine App wird das Einzeltraining der Oberliga-Fußballer in der Winterpause erfasst.

Krefeld. Es sind noch rund zehn Tage bis zum ersten Treffen, dem Trainingsauftakt beim Fußball-Oberligisten KFC Uerdingen. Dann bittet Trainer Michael Boris zum Aufgalopp — finale Vorbereitung auf das Projekt Aufstieg in die Regionalliga. Fünf Wochen bleiben Trainer und Team bis zum ersten Pflichtspiel beim Tabellendrittletzten 1. FC Mönchengladbach am Sonntag, den 21. Februar. Diese Begegnung aus der Hinrunde holt der KFC vor dem offiziellen Start der Oberliga nach der Winterpause am 28. Februar nach. Gewinnt der KFC das Nachholspiel hat er 37 Punkte, Tabellenführer Wuppertal hat 39 Zähler.

Bis zum Trainingsstart werden die Spieler rund 80 Kilometer seit Weihnachten in den Beinen haben. Alle haben individuelle Trainingspläne erhalten. Schöne Bescherung zum Fest. Am 1. Weihnachtstag gab es Post vom Trainer. Aufs Handy. Im Internet-Zeitalter ist das geübte Praxis in der Vorbereitung — so entgeht dem Trainer nichts, und der Spieler hat keine Chance zu schummeln. Laufweg, Streckenlänge und Zeit werden über eine App individuell erfasst. Per Screenshot müssen die Spieler Boris ihre protokollierten Läufe schicken. So ist es dann auch egal, wo der Spieler seinen Pflichten nachkommt — im Urlaub in Ägypten oder in Cottbus.

Boris wirkte gut erholt nach seinem USA-Urlaub an der Westküste im Gespräch mit unserer Zeitung. Er habe die Zeit genutzt, als Sportverrückter, wie er sich selbst bezeichnet, viele andere Sportarten live zu sehen — Eishockey, Football oder Basketball. Boris: „Das ist erholsam für mich, mir Sportarten anzugucken, in denen ich nicht involviert bin.“

Mit Blick auf die Rückrunde bekräftigt der Trainer sein „völliges Vertrauen in den Hinrunden-Kader“. Und meint damit die Kandidaten, die zumeist im 18er-Aufgebot gestanden haben. Von einigen Spielern hat sich der KFC in der Winterpause getrennt, fürs Mittelfeld sollen noch die eine oder andere Verstärkung kommen.