1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Oberliga Niederrhein: Schmidts Treffer ist zu wenig für den KFC

Oberliga Niederrhein : Schmidts Treffer ist zu wenig für den KFC

Der Fußball-Oberligist KFC Uerdingen holt beim Nachholspiel in Mönchengladbach nur einen Punkt.

Mönchengladbach. Zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer Wuppertaler SV sollten es Sonntagabend nur noch sein. Nun sind es vier. Der KFC Uerdingen hat sein Nachholspiel gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Mönchengladbach nicht gewonnen und die Ausgangslage im Aufstiegsrennen für die Rückrunde in der Fußball-Oberliga nicht merklich verbessern können. Im Rheydter Grenzlandstadion blieb es beim 1:1. KFC-Trainer Michael Boris sagt: „Das macht es nicht einfacher.“

Dabei hatten die Krefelder früh geführt. Danny Rankl hatte Sebastian Hirsch auf der rechten Seite eingesetzt, seine Hereingabe verwertete Pascal Schmidt zum 1:0. Alles sah nach 14 Minuten danach aus, dass die Uerdinger ihre erste Aufgabe nach der langen Winterpause meistern würden.

Doch irgendwie kam Uerdingen am Sonntag nicht in die Gänge. Die Mönchengladbacher hatten für einen KFC-Gegner einen ungewöhnlich hohen Anteil am Ballbesitz.

Die Mannschaft von Trainer Boris zeigte nicht ihre Dominanz, die sie in den vergangenen Begegnungen noch ausgezeichnet hatte, als sie im Spätherbst sogar eine Siegesserie hinlegte. Druckphasen ergaben sich nur selten. Boris: „Wir haben im ersten Durchgang den Spielaufbau nicht unterbunden. Die haben gespielt, wir haben es zugelassen. Zudem haben wir zu wenig Druck auf ihre Dreierkette ausgeübt und zu selten in die Breite gespielt.“ Der Sportliche Leiter Horst Riege sagt: „Wir haben zu wenig dafür getan, um hier als Sieger zu stehen.“

Nach dem Ausgleich durch Pascal Schmitz, der aus 20 Metern mit einem Gewaltschuss traf, entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Der KFC, der mit den Stürmern Rankl und Darko Anic angetreten war, erspielte sich kaum ernsthafte Torchancen.

Torwart Daniel Schwabke vereitelte im zweiten Durchgang in einer Szene sogar noch einen Rückstand. Zu allem Überfluss handelte sich Mittelfeldspieler Fabio Fahrian, der an der Seite von Armand Drevina das Zentrum bildete, die Gelb-Rote Karte ein (80.). Er wird nächste Woche im Top-Spiel in Schonnebeck fehlen.

Kapitän Timo Achenbach pausierte mit einem verhärteten Oberschenkel. Jerome Manca, der für den Torschützen Schmidt ins Spiel kam, setzte auf links gute Akzente, fand aber zweimal im Strafraum keinen Mitspieler.