1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Rot-Weiß Oberhausen als Spielverderber

Rot-Weiß Oberhausen als Spielverderber

Die Oberhausener wollen keine jubelnden KFC-Fans auf ihrer Anlage haben. Das Spiel wurde deshalb verlegt.

Krefeld. Der KFC Uerdingen könnte am morgigen Mittwoch den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga feiern, ohne selber spielen zu müssen. Das geplante Auswärtsspiel bei Rot-Weiß Oberhausen II ist am Montag, zwei Tage vor dem Anpfiff, vom Fußballverband Niederrhein abgesagt worden.

Auch für den stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Scholten, der für die Organisation der Heimspiele in der Grotenburg verantwortlich ist, kam eine Verlegung nach Krefeld nicht infrage. „Eine Spielaustragung in der Grotenburg beinhaltet immer auch Kosten und Personal, wobei die Einnahmen zum großen Teil RWO zugute kommen würden.“

Dabei böte das Niederrhein-Stadion in Oberhausen mit einem Fassungsvermögen von 21 318 Plätzen optimale Bedingungen für das Spiel und die mögliche Aufstiegsfeier. Doch bei RWO war man von der Konstellation wenig begeistert.

Vor allem ein befürchteter Platzsturm der KFC-Anhänger nach dem Schlusspfiff sorgte für Angst. „3000 Zuschauer würden zwar für eine schöne Einnahme sorgen, doch die Schäden könnten wesentlich größer ausfallen“, zitiert die Sportzeitschrift „Reviersport“ den RWO-Präsidenten Hajo Sommers.

Auch die ZIS (Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze) der Polizei teilte die Sicherheitsbedenken, die eine mögliche Aufstiegsfeier auf einer auswärtigen Sportanlage mit sich bringen würde. Zudem ist die Polizei im Ruhrgebiet zeitgleich mit dem Champions-League-Spiel von Borussia Dortmund gegen Real Madrid beschäftigt. Außerdem empfängt das Regionalliga-Team der Oberhausener bereits am Freitag den Wuppertaler SV.

Und so richten sich die Augen der KFC-Fans und Verantwortlichen am Mittwoch in Richtung Rhede, wo der Tabellenzweite Turu Düsseldorf gewinnen muss, um die Krefelder Aufstiegsfeier zu verschieben. Düsseldorf hat aktuell 23 Punkte Rückstand auf den KFC. Bei einer Niederlage und sieben ausstehenden Spielen wäre der Aufstieg für die Krefelder perfekt.

Der KFC bietet seinen Anhängern am Mittwoch ab 18.30 Uhr ein Public Hearing in der Grotenburg an. Das Webradio des Vereins überträgt die Begegnung zwischen Rhede und Düsseldorf live. Sollte der Aufstieg gelingen, wird im Anschluss natürlich gefeiert — in Krefeld.