KFC Uerdingen: Relegations-Hinspiel: Tatort statt KFC - Das sagt der WDR

KFC Uerdingen : Relegations-Hinspiel: Tatort statt KFC - Das sagt der WDR

WDR zeigt lokale Berichterstattung statt Relegation.

Krefeld. Die Aufregung darüber, dass der Westdeutsche Rundfunk (WDR) das Relegations-Hinspiel des KFC Uerdingen gegen Waldhof Mannheim am Donnerstagabend nur im Internet und nicht im Fernsehen überträgt, ist noch immer groß. Nun erklärt sich der WDR auf Anfrage der WZ und unterstreicht, dass es nicht eine Entscheidung für eine Tatort-Wiederholung aus dem Jahr 2014 Grund dafür sei, den Kampf der Krefelder Fußballer um den Aufstieg in die Dritte Liga ins Onlineangebot zu verbannen.

Demnach habe der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Hinspiel verbindlich auf den 24. Mai um 19 Uhr terminiert. „Bei einer Live-Übertragung im TV müsste der WDR sowohl auf die NRW-weite Landes- und Lokalberichterstattung — die zwischen 19 und 20 Uhr täglich bis zu zwei Millionen Menschen verfolgen — als auch auf die Tagesschau um 20 Uhr verzichten“, teilt der Sender mit.

Die WZ berichtet vom Spiel am Donnerstag live: Hier klicken zum Liveticker!

Gleichzeitig sei sich der WDR „der Tradition der beiden beteiligten Vereine bewusst und wird deshalb auch dieses Spiel live übertragen“ — in den Digitalangeboten von WDR, SWR sowie auf sportschau.de. Das entscheidende Rückspiel am Sonntag, 27. Mai, zeigen WDR und SWR ab 14 Uhr live im Fernsehen.

Der Krefelder Stadtrat Claus-Dieter Preuß (Die Partei) sowie Oberbürgermeister Frank Meyer wandten sich bereits an WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn und forderten, auch das Hinspiel im TV zu zeigen. Der WDR scheint sich aber nicht umzustimmen zu lassen. ck

Mehr von Westdeutsche Zeitung