Kommentar: Meinung: Keine Relegation mehr, bitte!

Kommentar : Meinung: Keine Relegation mehr, bitte!

Wer die Bilder von Mannheim am Sonntag gesehen hat, kann kaum zu einem anderen Schluss kommen: Die Relegation darf es eigentlich schon lange nicht mehr geben - ein Kommentar von Olaf Kupfer.

Die Spiele, in denen die Träume eines Jahres zerschellen oder aber gelebt werden (was grundsätzlich reizvoll ist), sind viel zu oft reine Projektionsfläche für Chaoten und Idioten, die in einer Mischung aus Frust und großer Bühne ein Negativspektakel veranstalten, das sich aus Dummheit, Ignoranz und Verantwortungslosigkeit speist. Aber was nutzt all die Beschimpfung der Chaoten?

Ein Kommentar von Olaf Kupfer. Foto: Sergej Lepke

Der DFB ist gefragt — aus Verantwortung für Fußball und Gesellschaft. Relegationsspiele gibt es schließlich auch, weil sie noch einmal viel Geld bringen. Eben auch dort in den unteren Klassen mit viel Tradition, wo Vereine stets um ihre Existenz kämpfen und eine professionelle Fanarbeit niemals garantieren können.

Genauso wenig wie eine Infrastruktur in und um das Stadion, die dieser Relegations-Erfordernis gerecht würde. Drum: Lasst diese Spiele, schickt die Meister in die nächsthöhere Liga und lasst diejenigen ohne zweite und dritte Chance absteigen, die es sich meist ohnehin ordentlich verdient haben. Es ist besser für alle Seiten.

Mehr von Westdeutsche Zeitung