1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Mehr Plätze in Krefeld für Jugendteams des KFC Uerdingen

Jugendfußball : Mehr Plätze in Krefeld für Jugendteams des KFC Uerdingen

Um die rund 200 Kinder und Jugendlichen der Blau-Roten möglichst gleichmäßig auf den Anlagen zu verteilen, sollen sie auf mehrere Anlagen mit Kunstrasenplätzen in Krefeld verteilt werden.

Die Stadtverwaltung ist weiterhin auf der Suche nach Trainingsmöglichkeiten für die Jugendteams des KFC Uerdingen. Die Nachwuchsabteilung des Fußball-Drittligisten kann aufgrund der Umbauarbeiten an der Grotenburg seit Herbst vergangenen Jahres nicht mehr auf dem Kunstrasenplatz am Stadion trainieren und ist übergangsweise auf der Suche nach einer neuen sportlichen Heimat. Nachdem es zuletzt zwischen der Stadt und dem Hülser SV sowie dem TSV Bockum gehörige Unstimmigkeiten über mögliche Platzbelegungen auf den jeweiligen Anlagen der Vereine gegeben hatte, gaben beide Clubs unter der Woche doch Angebote für Traininingszeiten der KFC-Junioren ab.

Um die rund 200 Kinder und Jugendlichen der Blau-Roten möglichst gleichmäßig auf den Anlagen zu verteilen, sollen auch auf zwei weiteren Kunstrasenplätzen in Zukunft Trainingszeiten möglich gemacht werden. Zudem soll auf der Anlage am Sprödentalplatz trainiert werden.

Der Hülser Fußball-Jugendleiter Mike Hein hatte mit einem Appell in den Sozialen Netzwerken für Aufmerksamkeit gesorgt, als er unter anderem forderte: „Alle Mannschaften des KFC Uerdingen könnten auf alle Krefelder Mannschaften verteilt werden! Solidarisch würde das bestimmt jeder Verein mitmachen und eine einzige Mannschaft aufnehmen.“ hoss