1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Mehr Effektivität ist erwünscht

Mehr Effektivität ist erwünscht

Am Freitag trifft der KFC Uerdingen im Heimspiel auf die Spielvereinigung Schonnebeck.

Krefeld. Die Formkurve ist aufsteigend, auch bei der 1:2-Niederlage beim Spitzenteam SV Straelen. Trainer Uwe Weidemann lobte seine Mannschaft, die sich engagiert zeigte, am Ende aber mit leeren Händen da stand. Das will der Fußball-Niederrheinligist am Freitag (19.30 Uhr) gegen die Spielvereinigung Schonnebeck besser machen.

Wenn der Übungsleiter an dem Auftritt seiner Schützlinge etwas auszusetzen hatte, dann die mangelnde Chancenverwertung gegen Ende der Partie, als die Uerdinger gegen nur noch zehn verteidigende Straelener vergeblich anrannten. Effektivität zeigte sich nur die Heimmannschaft. Aus zwei Chancen machten die Gastgeber zwei Tore. "Wir müssen vor dem Tor zielstrebiger sein. Jeder Spieler muss den unbedingten Willen haben, den Treffer zu erzielen", sagt Weidemann. Für das Toreschießen gäbe es bekannterweise ansonsten kein Patentrezept. Positiv zu bemerken sei aber, dass sich die Mannschaft die Chancen erarbeite.

Das neu erlangte Selbstvertrauen soll nun auch heute gegen die Essener gezeigt werden. In einem Spiel, das "gewiss kein Selbstläufer" wird, soll der Gegner frühzeitig zu Fehlern gezwungen werden. Die Schonnebecker setzten sich vergangene Woche deutlich mit 5:1 gegen die Reserve des SV Straelen durch. Die Essener haben die zweitschlechteste Defensive der Liga (40 Gegentore), und auch in der Offensive blieb die Spielvereinigung oft blass - genauso wie der KFC.

Trainer Weidemann plagen heute personelle Ausfälle. Mike Manske, der in den vergangenen Wochen zu den Besten gehörte, wird wegen eines Muskelfaserrisses fehlen. Auch Gustav Policellas Einsatz ist fraglich. Malte Flock handelte sich beim A-Jugendspiel eine Rote Karte ein. Dazu kommen die Langzeitverletzten Markus Ehrhard und Joachim Cammalleri. Wenn Torhüter Björn Kreil nach seiner Hüftprellung bis Freitag grünes Licht gibt, wird er auch zwischen den Pfosten stehen.