1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Matchwinner Marcel Reichwein ist im Aufwind

KFC Uerdingen : Matchwinner Marcel Reichwein ist im Aufwind

Marcel Reichweins drittes Saisontor ist gegen Borussia Dortmunds U23 erneut siegbringend für den Spitzenreiter KFC Uerdingen.

Krefeld. Was hat sich Marcel Reichwein in den ersten Wochen der Meisterschaft nicht alles anhören müssen von Teilen der Uerdinger Anhängerschaft. Teilweise hatten sie ja auch recht damit. Da war im Sommer ein Torjäger aus der Regionalliga-Nord zu ihrem Club gewechselt, der allerdings in den ersten Spielen nicht den Eindruck eines Torjägers machte. Er verpasste Zuspiele oder schoss neben das Tor. Das Geraune auf den Rängen war deutlich zu hören. Doch diese Stimmung hat sich in den vergangenen Wochen aufgehellt. Am Samstag hat er wieder zugeschlagen — und wieder war es ein spielentscheidendes Tor. 1:0 für den KFC gegen Dortmunds U 23. Reichwein sagt nach seinem dritten Saisontor: „Natürlich hinterfragt man sich. Aber ich habe nie an mir gezweifelt. Ich hatte immer wieder bewiesen, dass ich es kann.“ Nun ist er spürbar im Aufwind.

Das Toreschießen ist immer noch eine Seltenheit im Spiel der Uerdinger. Doch Marcel Reichwein sorgt mittlerweile dafür, dass es momentan überhaupt etwas zu bejubeln gibt. Der 31-Jährige erzählte nach seiner Ankunft im Sommer, er wolle den Jungen im Team auf ihrem Weg helfen, quasi als eine Art Entwicklungshelfer beim Projekt KFC. Ein Tor gegen die U 23 von Borussia Dortmund, wie schon vor zwei Wochen beim 1:0-Sieg gegen Erndtebrück. In Düsseldorf in der Vorwoche hatte er nur die Latte getroffen. Endstand: 0:0.

Reichwein selbst bezeichnet seinen Treffer gegen den BVB als „Würgetor“. Im Liegen bugsierte er einen abgeprallten Ball noch über den Torhüter ins Tor. Mit „Willensstärke“ beschrieb der Schütze selbst sein Nachsetzen: „Es ist egal, wer bei uns die Tore macht. Wir müssen nur sehen, dass wir vielleicht mal die erste Chance nutzen.“ So lässt sich eben viel Nervenkitzel vermeiden.

Sein Trainer Michael Wiesinger sagt: „Er hat das gemacht, was er machen soll. Er hatte eine gute Körpersprache. Ich habe mich für ihn gefreut. Es war ein guter Einsatz.“ Kapitän Mario Erb fügt an: „Cello ist ein erfahrener Mann. Er hat schon viel geleistet. Das Tor wird seinem Selbstvertrauen guttun.“ Rechtsverteidiger Alexander Bittroff freut sich für seinen Mitspieler: „Er arbeitet hart an sich, gibt Gas und hat sich jetzt belohnt. Irgendwann wird sich der Knoten lösen. Dann wird er auch mal drei oder vier Tore pro Spiel machen.“