1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Letzte Chance im Aufstiegsrennen

KFC Uerdingen : Letzte Chance im Aufstiegsrennen

Der KFC Uerdingen empfängt am Samstag Spitzenreiter Wuppertaler SV. Die WZ verlost Karten für das Topspiel.

Krefeld. Horst Riege übt sich vor dem Heimspiel gegen den Wuppertaler SV in Demut: „Ich nehme das Wort Aufstieg nicht in den Mund. Das ist kein Thema bei sieben Punkten Rückstand.“ Der Sportliche Leiter des Fußball-Oberligisten KFC Uerdingen wird nach eigener Aussage Gerd Gotsche, der ebenfalls die A-Lizenz besitzt, Samstag „unterstützen“. Dabei soll der A-Jugend-Trainer, dem interimsweise zusammen mit Riege die Mannschaft anvertraut wurde, auf der Bank sitzen.

Er selbst, so Riege, werde noch überlegen, ob er sich mit auf die Bank setzt, oder lieber auf der Tribüne Platz nimmt: „Ich bin gesundheitlich auch nicht so gut drauf.“ Immer vorausgesetzt, dass der Verein bis dato noch keinen neuen Cheftrainer präsentiert hat. Doch erst am Mittwoch hatte KFC-Boss Lakis dem Duo sein Vertrauen ausgesprochen.

Der KFC hat Samstag vielleicht seine letzte Chance, den Spitzenreiter Wuppertaler SV, der zuletzt seine vierte Niederlage einsteckte, unter Druck zu setzen. Ein Nachholspiel haben die Uerdinger in der Hinterhand. Würde Samstag ab 14 Uhr also ein Heimsieg gelingen, wären die Krefelder wieder im Geschäft. Eine Niederlage im direkten Duell wäre wohl nicht mehr zu korrigieren.

Das ist allerdings viel Konjunktiv. Riege sagt: „Wir haben den Mund vor der Saison voll genommen, haben es aber bislang nicht verstanden, einmal Spitzenreiter zu sein. Daran erkannt man, dass wir vielleicht doch nicht die beste Mannschaft haben oder bisher die falsche Einstellung gezeigt haben.“ Vom Team erwartet der 62-Jährige eine andere Gangart als zuletzt: „Es geht darum, den eigenen Zuschauern zu zeigen, dass sie bereit sind, alles zu geben. Wenn es nicht reicht, dann haben wir Fehler im sportlichen Bereich gemacht.“ Die Trainingseindrücke seien gut. Spieler aus der zweiten Reihe wittern ihre Chance. Das Team habe immer vernünftig trainiert, auch unter Vorgänger Michael Boris.

Zur Personalie Mohamadou Idrissou, der zuletzt nicht mehr erste Wahl war, sagte Riege: „Wir werden am Wochenende entscheiden, wer spielt. Namen spielen keine Rolle. Elf Mann werden auflaufen.“ Bisher hat das Duo Riege/Gotsche ein Spiel zusammen gecoacht. Es war das letzte Spiel der vergangenen Saison in der Regionalliga. Ein Finale mit nur noch geringer Chancen auf den Klassenerhalt. 0:1 hieß es vor fast 3000 Zuschauern in der Grotenburg gegen Fortuna Düsseldorfs U 23. Es ging runter in die Oberliga.