1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: KFC-Verwaltungsrat wird neu gewählt

KFC Uerdingen : KFC-Verwaltungsrat wird neu gewählt

Club lädt am Donnerstag zur Mitgliederversammlung. Auch die Lakis-Darlehen könnten Thema sein.

Krefeld. Am Donnerstag lädt der KFC Uerdingen zur ersten Mitgliederversammlung der Post-Lakis-Ära. Im Burghof Gietz an der Marienstraße in Fischeln werden die Anwesenden ab 19 Uhr auch einen neuen Verwaltungsrat wählen.

Dem Kontrollgremium gehören seit dem vergangenen Juni und dem Rücktritt Stefan Kaisers nur noch drei Räte an: Vorsitzender Andreas Galland, Mustafa Ertürk und Harald Grassen. Das ist laut Satzung die Mindestzahl an Mitgliedern im Verwaltungsrat. Die Frage, ob sich das Trio am Donnerstag erneut zur Wahl stellt, kommentierte Galland: „Darüber möchten wir uns erst gegenüber den Mitgliedern erklären.“ Eine Tendenz wollte der St. Töniser gestern nicht äußern. Eine Wiederwahl bedeutet, dass die Räte für drei Jahre ins Gremium rücken. Es wäre allerdings angesichts der aktuell erfolgreichen sportlichen Lage und Ruhe im Umfeld wohl eine Überraschung, würde das Trio auf eine erneute Kandidatur verzichten.

Bei der letzten ordentlichen Mitgliederversammlung im November 2015 war die qua Satzung eigentlich vorgesehene Wahl des Verwaltungsrates aufgeschoben worden. Damals noch in der Hoffnung, nach einem möglichen Aufstieg in die Regionalliga am Saisonende auf einer dann außerordentlichen Versammlung die Teil-Ausgliederung in eine Kapitalgesellschaft zu beschließen — und das Kontrollorgan dann ohnehin neu zu besetzen. So lange blieben Galland, Ertürk, Kaiser und Grassen kommissarisch im Amt. Galland sagt: „Es ist jetzt an der Zeit, dass neu gewählt wird.“

Ein interessanter Tagesordnungspunkt könnte der Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2015 zu werden. Es ist zu erwarten, dass sich der seit Sommer neue Vorstand um Chef Mikhail Ponomarev, Nikolas Weinhart und Frank Strüver auch zu der Frage äußern wird, was eigentlich mit den Darlehen, die der frühere Präsident Lakis in seiner Amtszeit über achteinhalb Jahre dem Club gewährt hat, geschieht. Zusammengefasst beläuft sich die Verschuldung gegenüber Lakis nach dessen Angaben auf einen Betrag zwischen 1,5 bis und zwei Millionen Euro.

Darüber hinaus will die Führung auch über den Stand der Planung zur Ausgliederung u.a. der ersten Mannschaft in eine Kapitalgesellschaft informieren und die Beschlussfassung für eine künftige Versammlung vorbereiten.