1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: KFC vergeigt Generalprobe: 0:2 in Nettetal

KFC Uerdingen : KFC vergeigt Generalprobe: 0:2 in Nettetal

Uerdinger verlieren eine Woche vor dem Nachholspiel in Mönchengladbach. Trainer Boris: „Ich weiß, was zu tun ist.“

Krefeld. Michael Boris sagt es ohne Umschweife: „Ich weiß, was wir noch zu tun haben.“ Es könnte für den Fußball-Oberligisten KFC Uerdingen der Schuss vor den Bug zur rechten Zeit gewesen sein. Die 0:2-Niederlage beim Landesligisten Union Nettetal gibt Trainer Boris und seiner Mannschaft Aufschluss darüber, woran in den sechs Tagen bis zum Nachholspiel beim 1. FC Mönchengladbach am Sonntag noch gearbeitet werden muss.

Ein Gegner, der tiefgestaffelt verteidigt und mit schnellen Spielern kontert — eigentlich ein gewohntes Bild aus vielen Spielen der Hinrunde für die Uerdinger. Im ersten Durchgang vergab Darko Anic die Führung. Der KFC schaltete gut um, die vom ehemaligen Borussen-Profi Chiquinho trainierten Nettetaler kamen selten vor das Uerdinger Tor.

In der zweiten Hälfte schlichen sich jedoch Fehler ein, die Boris im Auswärtsspiel am kommenden Sonntag nicht erneut sehen will. Seine Mannschaft zeigte am Samstag in Nettetal zu wenig Geduld. Der 40-Jährige sagte: „Dann waren wir zu gierig, standen zu offen und haben uns herauslocken lassen.“ Blerim Rrustemi erzielte das 1:0 für Union, Markus Keppeler legte den zweiten Treffer nach. Ein Gegentreffer fiel nach einem langen Ball, was Michael Boris überhaupt nicht gefiel. Anic spielte im Angriff, während die angeschlagenen Danny Rankl und Mohamadou Idrissou geschont wurden. Takehiro Kubo kam über die linke Seite, Sebastian Hirsch über rechts. Ob der etatmäßige Rechtsaußen und Vorbereiter Silvio Pagano, der an einer Sprunggelenksverletzung laboriert und in der Reha ist, bis zum nächsten Sonntag wieder eine Alternative ist, ist unklar.

Mittelfelsspieler Jerome Manca und Winter-Zugang Georgios Efthimiou fehlten zudem. Sonntag schaute sich Boris die Gladbacher im Testspiel gegen Amern an, sammelte weitere Eindrücke. In sechs Tagen wollen die Uerdinger nach dem Punktspiel im Grenzlandstadion nicht mehr über die eigenen Fehler reden müssen. Dann soll der Rückstand auf Tabellenführer Wuppertaler SV auf zwei Punkte verkürzt werden.