1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

KFC Uerdingen: Zum Auftakt nach Ingolstadt, Abschluss gegen Mannheim

3. Liga : KFC muss zum Auftakt nach Ingolstadt

Der Spielplan in der 3. Liga ist veröffentlicht. Der KFC gastiert zum Auftakt beim FC Ingolstadt.

Der KFC Uerdingen wird die neue Spielzeit in der 3. Liga mit einem Auswärtsspiel beginnen. Zum Auftakt geht es zum FC Ingolstadt. Dann wird es ein Wiedersehen mit Ex-Spieler Maximilian Beister geben, der gemeinsam mit dem KFC Uerdingen in der Saison 2017/18 den Aufstieg aus der Regionalliga in die 3. Liga meisterte. KFC-Cheftrainer Stefan Krämer sagt: „Ich habe noch Kontakt mit Maxi. So wie es die Zeit halt zulässt. Es war eine besondere Zeit damals mit dem Aufstieg in die 3. Liga. Das vergisst man nicht.“ Beister, der in der vergangenen Saison mit dem FC Ingolstadt den Aufstieg in die 2. Bundesliga durch einen Last-Minute-Gegentreffer im Relegationsduell mit dem 1. FC Nürnberg haarscharf verpasste, erzielte in 51 Begegnungen für den KFC 24 Tore und legte neun weitere Treffer auf.

SV Meppen kommt zum ersten Heimspiel nach Düsseldorf

Für Trainer Krämer ist der Auftakt direkt ein echter Gradmesser. „Da werden wir sehen, ob wir mit unserer Mannschaft bei einem Aufstiegsfavoriten bestehen können.“ Der 53-Jährige wäre lieber mit einem Heimspiel gestartet. Das folgt dann am 2. Spieltag, wenn der SV Meppen in Düsseldorf zu Gast sein wird. „Wir müssen sie alle spielen, ob das jetzt ein schwerer Start ist, will ich nicht beurteilen“, so Krämer.

Klar ist, der Großteil der Hinrunde, mit 17 Partien bis zum 21. Dezember wird ein kräftezehrendes Programm mit kaum bis keinen Verschnaufpausen. Umso wichtiger wird es für den KFC sein, mit Erfolgen in die neue Saison zu starten. Doch das Auftaktprogramm hat es in sich. Nach den Duellen mit Ingolstadt und Meppen geht es für die Krefelder nach Rostock und daheim gegen den Drittliga-Meister des Vorjahres, den FC Bayern München II. Im Oktober stehen dann noch die Duell mit dem SV Wehen Wiesbaden und das Derby mit dem MSV Duisburg auf dem Programm. Zum Duell mit den Ex-Spielern Tom Boere und René Vollath kommt es Mitte Dezember, wenn der KFC in Düsseldorf auf den Aufsteiger Türkgücü München trifft.

Bisher ist nur das Eröffnungsspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden zeitgenau terminiert (18. August, 17.45 Uhr). Die weiteren Ansetzungen der ersten vier Spieltage nimmt der DFB in Abstimmung mit den Sicherheitsbehörden in den nächsten Tagen im Anschluss an die Terminierungen der Bundesliga und 2. Bundesliga vor. Die genauen Anstoßzeiten der Spieltage fünf bis zehn werden ebenfalls noch vor Saisonstart bekannt gegeben.

Bis Weihnachten sind 17 Spieltage vorgesehen, darunter drei Wochenspieltage. Zudem wird die 3. Liga während der Nationalmannschaftsperioden im Oktober und November keine Pause einlegen. Der letzte Spieltag vor der dreiwöchigen Winterpause ist vom 18. bis 21. Dezember datiert, ehe es im neuen Jahr ab dem 8. Januar mit dem 18. Spieltag weitergeht. Für den KFC steht dann die Auswärtspartie beim 1. FC Magdeburg auf dem Programm.

Am Spieltagsrhyhtmus hat sich indes nichts geändert im Vergleich zum Vorjahr. An den Wochenenden folgt die 3. Liga weiterhin dem festen Spieltagsformat mit einer Partie am Freitagabend, sechs Begegnungen am Samstag, zwei Spielen am Sonntag und einem am Montagabend. Ausnahme bilden die englischen Wochen mit jeweils fünf Partien am Dienstag- und Mittwochabend, dort wird es vorher kein Montagsspiel geben.

Der DFB teilt im Zuge der Spieltagsveröffentlichung mit, dass die Entwicklung der Corona-Fallzahlen Einfluss auf die Austragung der Spiele in der 3. Liga nehmen kann: „Anpassungen aufgrund einer verschärften Pandemiesituation oder veränderter Verfügungslagen sind weiterhin möglich“, heißt es vom Verband.