Vor Spiel gegen Sonsbeck Hoffnungen ruhen auf Touratzidis

Der KFC Uerdingen muss am Freitag in der Grotenburg gegen Sonsbeck ran. Im Fokus steht der Siegtorschütze aus dem Baumberg-Spiel, Dimitrios Touratzidis. Doch der Grieche ist leicht angeschlagen.

 Dimitrios Touratzidis war der Siegtorschütze beim Spiel des KFC in Baumberg.

Dimitrios Touratzidis war der Siegtorschütze beim Spiel des KFC in Baumberg.

Foto: Brauer-Fotoagentur / Adrian Schl

Von guter Laune wusste Levan Kenia zu berichten. „Wir hatten viel Spaß“, sagte der 33-Jährige in Trainerdiensten des KFC am Donnerstag während der Presserunde, einen Tag vor dem Heimspiel gegen den SV Sonsbeck. Die derzeit heitere Stimmung nach dem Sieg über den Spitzenreiter aus Baumberg sprach dabei auch aus ihm heraus. In diesem Zusammenhang stellte er in seinen einleitenden Worten noch flugs die nächsten drei Punkte in Aussicht. Wohl aber mit einem Lachen garniert, das seine Aussage prompt als kleinen Spaß enttarnte. Kenia ist ein Sportsmann. Ein Ex-Profifußballer ohne Allüren, der natürlich weiß, dass man jedem Gegner aus psychotaktischen Gründen mit Respekt begegnet. Und das ist ja auch sein Wesen. Anflüge von Arroganz wären in der gegenwärtigen Lage beim Oberligisten auch fehlplatziert, dessen sportliche Ausgangslage sich durch den Erfolg über den Tabellenführer nicht wesentlich verändert hat. Germania Ratingen würde nach jetzigem Stand das Aufstiegsrecht zukommen. Uerdingen liegt weiterhin vier Punkte dahinter.